Monschau - Romantik, Rummel und leise Melodien

Romantik, Rummel und leise Melodien

Letzte Aktualisierung:
weihmon_bu
Weihnachtliches Licht in den Altstadtgassen: In jedem Jahr lockt der Monschauer Weihnachtsmarkt viele Touristen und Einheimische an. Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Es ist wieder die Zeit angekommen, da in altehrwürdigen Gassen die Lichter blitzen, deren Schein sich auf altem Kopfsteinpflaster widerspiegelt. Zwischen den dicht gedrängt stehenden malerischen Fachwerkhäusern liegt ein Duft von Lebkuchen, Printen, Bratwurst und leckerem Glühwein in der Luft.

Es weihnachtet wieder sehr in der Altstadt Monschau, die den wohl romantischsten Weihnachtsmarkt im Lande beherbergt.

Am Freitag wird Bürgermeisterin Margareta Ritter um 15 Uhr am Roten Haus offiziell den Monschauer Weihnachtsmarkt eröffnen. Zur Eröffnung reist das „newa quartett” aus St. Petersburg an und sorgt für die musikalische Gestaltung. An allen vier Adventswochenenden wird der Weihnachtsmarkt freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr sowie sonntags von 11 bis 20 Uhr wieder zahlreiche Besucher in die Monschauer Altstadt locken.

Lebende Krippe im Felsenkeller

Laut Anja Sauren, die für die Monschau-Touristik den Weihnachtsmarkt organisiert, gibt es in diesem Jahr wieder einige Neuerungen. So hat die Lebende Krippe nach einem Jahr Pause eine neue Heimstatt gefunden. Statt wie früher auf der Monschauer Burg wird sie in diesem Jahr im Felsenkeller Brauereimuseum an der St. Vither Straße stattfinden. Vor der Brauerei wurde extra eine Shuttle-Bus-Haltestelle eingerichtet.

Am Seiteneingang der Aukirche wird erstmals eine riesige Ausstellungskrippe der Firma Conzen zu sehen sein. Auch die Krippenfreunde Höfen sind mit von der Partie. Entlang eines Krippenweges, der durch die gesamte Altstadt führt, präsentieren sie an bestimmten Punkten insgesamt 14 wundervolle Krippen, die sie selbst hergestellt haben.

Während des Weihnachtsmarktes ist die Aukirche immer geöffnet. Menschen sollen dort einen Ort der Besinnung finden und bei meditativer Musik vom Rummel abschalten können. Außerdem liegt dort ein Wunschbuch aus, in dem die Besucher ihre Wünsche für das Weihnachtsfest formulieren können - egal, ob sich nun der kleine Steppke was von Lego, der Teenager den Weltfrieden oder der rüstige Rentner einen Karibik-Urlaub wünscht. Der bekannte Künstler Marcel Patrice Soyer wird ebenfalls im Aukloster bis zum 21. Dezember unter dem Motto „Poesie de lAbstraction” eine Retrospektive seiner Werke präsentieren.

Nach langen Jahren wird auch der Nikolaus mit seinen Engelchen dem Weihnachtsmarkt am Sonntag, 6. Dezember, einen Besuch abstatten. Ab 14 Uhr wird er den kleinen Besuchern spannende Geschichten aus seinem Reich erzählen. Zum kostenlosen Rahmenprogramm zählen unter anderem die Auftritte von Musikvereinen, Turmbläsern und Alphornbläsern. Sie sorgen für die weihnachtlichen Töne. In den geschmückten Holzhäuschen werden nicht nur Leckereien, sondern auch Dekorationen, Kunsthandwerk sowie interessante Geschenkideen angeboten.

Park and Ride

Wer mit dem Bus oder dem Pkw zum Monschauer Weihnachtsmarkt anreist, braucht sich über Parkplätze keine Gedanken zu machen. Ein ausgeklügeltes Park&Ride-System leitet die zahlreichen Besucher in Kombination mit einem Shuttle-Service schnell und ohne Stress in die Monschauer Altstadt (Preis pro Person ab 12 Jahre 2,50 Euro für Hin- und Rückfahrt).

Für die einheimische Bevölkerung wird an allen vier Weihnachtsmarkt-Wochenenden ab Richters Eck wieder am Freitagabend ein Shuttlebus eingesetzt. Der Preis für eine Heimfahrt innerhalb des Stadtgebietes beträgt 1,50 Euro pro Person.

Übrigens: Die Monschau-Touristik hat auch spezielle Angebote für die Zeit des Weihnachtsmarktes entwickelt, etwa die „Altstadt-Weihnacht” oder die „Glühweinwanderung”. Nähere Infos gibt es bei der Monschau Touristik GmbH, Stadtstraße 16, 52156 Monschau, Telefon 02472 8048-0, Fax: 02472/4534, Email: touristik@monschau.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert