Rollesbroich - Rollesbroich: Großes Fest soll von langer Hand geplant werden

Rollesbroich: Großes Fest soll von langer Hand geplant werden

Von: M.S.
Letzte Aktualisierung:
harmonie-rol-bu
Mit fast unverändertem Vorstand in ein vielseitiges Veranstaltungsjahr: Vorstand und Mitglieder des Musikvereins Harmonie Rollesbroich stehen vor anspruchsvollen „Jubiläumsjahren”. Foto: Manfred Schmitz

Rollesbroich. Gleich mehrere anstehende Jubiläen beschäftigten in der Hauptsache die rund 40 Mitglieder und Gäste des Rollesbroicher Musikvereins „Harmonie”, die im „Haus am Nationalpark” zur Jahreshauptversammlung erschienen waren.

Hier erfuhren sie im Rahmen einer umfangreichen Tagesordnung, dass der Ort Rollesbroich im nächsten Jahr sein 650-jähriges Bestehen feiern kann, die 1902 gegründeten Blasmusikanten können 2012 auf 110 Jahre Brauchtumspflege zurückblicken, und es gilt, elf jecke Jahre Karnevalsgesellschaft „Klev Botze” zu feiern. Alle Jubiläen sollen, gemeinsam mit dem Kreismusikverband, der seinerseits 50 Jahre wird und einem Musikfestival der Städteregion in der Zeit vom 7. bis 9. September 2012 in Rollesbroich gebührend gewürdigt werden.

Schon im Februar, kündigte „Harmonie”-Vorsitzender Stephan Frings, an, werden die Rollesbroicher Bürger zu einer Bürgerversammlung geladen, um ein Gremium zu bilden, das die Veranstaltungsfolge samt Inhalten festlegt.

„Wir brauchen zu Vorbereitung und Ablauf dringend freiwillige helfende Hände”, appellierte Frings schon jetzt an den Gemeinsinn seiner Zuhörer.

Ehe es an die Berichterstattung ging, dankte der Vorsitzende allen ehrenamtlichen Ausbildern des Vereins, den Leitern der musikalischen Früherziehung, Annett Thelenberg und Alfred Koch, „und allen engagierten Musikern wie dem Dirigenten Achim Breuer. Sie alle sind die Basis unseres Vereins”!

Es sei den Musikanten gewiss nicht entgangen, vermutete Frings, „dass es in den Reihen der Musikanten zu Verstimmungen gekommen ist, was mir schlaflose Nächte bereitete.” Auf Wunsch einiger Aktiver müsse nun mit einigen Musikern geklärt werden, ob sie künftig in kameradschaftlicher und vor allem in musikalischer Hinsicht „für den Verein noch förderlich seien oder ihre aktive Mitgliedschaft besser einstellen sollten”.

Geschäftsführerin Martina Schreiber-Röhl bezifferte den Harmonie-Mitgliederbestand auf derzeit 298 Personen, 51 von ihnen sind aktiv. Die Jugendvertreterinnen Andrea Grundwald und Kathrin Arnolds teilten mit, dass die Jugendabteilung von 34 Nachwuchsspielleuten gebildet werde, eine vielversprechende Blockflötengruppe sei gebildet worden. Kassierer Rolf Lennartz, unterstützt von Erich Wilden, meldete einen finanziellen Überschuss. Die später wiedergewählten Prüfer Alfred Stollenwerk und Herbert Nießen attestierten dem Schatzmeister tadellose Buchführung.

Ehe es zu Teilneuwahlen im Vorstand kam, dankte Rollesbroichs Ortsvorsteher Marc Topp „im Namen der Dorfbevölkerung dem Musikverein für seinen Einsatz der vergangenen zwölf Monate: „Was wären wir ohne musizierende Vereine? In Euren Aufführungen liegt in der Tat Harmonie!”

Bei den Teilneuwahlen zum Vorstand wurde die zweite Vorsitzende Andrea Wilden im Amt bestätigt, wie auch Kassierer Rolf Lennartz. Schriftführerin bleibt Martina Müller-Heck. Die bereits intern gewählten Jugendleiterinnen Katrin Arnolds und Andrea Grunwald fanden die Zustimmung der Versammelten. Der ausgeschiedene Aktivenvertreter Lothar Wilden wurde durch Georg Wilden ersetzt. Frank Herpertz tritt als zweiter Dirigent an die Stelle von Lothar Wilden.

Aufgrund anstehender Investitionen (u.a. Kosten für Musiklehrer) beschlossen die Anwesenden, die Erhöhung des bisherigen Jahresbeitrages von 15 auf ab sofort 20 Euro je Mitglied. Zudem sollen fortan Mitglieder, die das 65. Lebensjahr vollenden und bis dato dann beitragsfrei waren, ebenfalls 20 Euro entrichten.

Im inoffiziellen Teil des Treffens und zum Ausklang gaben die Spielleute beschwingte und willkommene Kostproben ihres Repertoires.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert