Rohrener Skilift startet noch auf den letzten Drücker

Von: RF
Letzte Aktualisierung:
11898624.jpg
Auch wenn die Besucherzahl gering ausgefallen ist, freute sich Manfred Stein, endlich den Lift für seine Gäste zu öffnen. Foto: Rebekka Förster

Rohren. Viele Freunde des Wintersports hatten sich auf eine schneereiche Saison gefreut. Diese Hoffnung erfüllte sich allerdings sehr spät. Erst ab dem Wochenende konnte erstmals in dieser Saison für vier Tage der kleine Lift geöffnet werden. Bei diesen vier Tagen dürfte es nach aktueller Wetterlage aber auch bleiben, und der kleine Endspurt zu Beginn des meteorologischen Frühlings ändert auch nichts mehr daran, dass der Besucherandrang in diesem Jahr am Skihang besonders mäßig war.

Die ersten nennenswerten Schneemengen rieselten erst Mitte Januar auf die Nordeifel herab. Weil der Schnee für das Skifahren jedoch noch nicht ausreichte und der Lift weiterhin still stand, sausten an den beiden Tagen nur die Schlitten den Abhang hinunter.

„Den großen Lift haben wir in diesem Jahr sowieso nicht umgebaut, da die Osterferien außergewöhnlich früh liegen und wir schon mehr den Aufbau der Sommerrodelbahn in Erwägung ziehen, allerdings nur, wenn das Wetter mitspielt“, erklärt Manfred Stein vom Skihang Rohren.

Letztes Wochenende folgte dann noch einmal ein unerwarteter Wintereinbruch, so dass der Lift, wenn auch ungewöhnlich spät, endlich startklar gemacht werden konnte. Der Andrang hielt sich in Grenzen, was für den Kenner Manfred Stein aber keine große Überraschung war: „Im März ist der Winter für die meisten gelaufen.“

Viele der Ski- und Snowboard-Begeisterten wären bereits im Skiurlaub gewesen und würden sich jetzt mehr auf den Frühling freuen, als den späten Winter noch einmal zu nutzen. Nur eine Handvoll auswärtiger Besucher habe es nach Rohren gezogen, hauptsächlich die „Dorfkids“ aus Rohren tobten sich auf dem Hang aus. Wenn es weiter kalt bleibt, kann je nach Wetterlage auch nächstes Wochenende der Lift wieder laufen.

Längst aber richtet sich der Blick von Manfred Stein auf den Aufbau der Sommerbobbahn. „Mindestens eine Woche muss es trocken und natürlich schneefrei bleiben. Normalerweise versuchen wir den Aufbau der Bobbahn bis Anfang der Osterferien hinter uns zu bringen, aber da die langfristige Prognose mehr auf nasskaltes Wetter hinweist, wird es zeitlich ziemlich knapp.“ Gewöhnlicher Starttag wäre sowieso erst der 1. April, aber für den Fall, dass das Wetter bis zu Beginn der Ferien mitspiele, sei der Umbau auch in zwei Tagen zu schaffen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert