Widdau - Rohrener Honig für die „Tafel”

Rohrener Honig für die „Tafel”

Von: MD
Letzte Aktualisierung:
imker-bu
Der Nachwuchs hat gut aufgepasst: Die neuen Imker des Imkervereins Monschauer Land mit ihren Lehrmeistern. Foto: Monika Dosquet

Widdau. Der interessante Vortrag von Johann van den Bongard, Imker und Fachmann vom Niederrhein, mit dem viel versprechenden Titel „Betriebsweise als Grundlage starker Bienenvölker” bildete am Samstag in Widdau den Auftakt zur Jahreshauptversammlung des Imkervereins Monschauer Land.

Van den Bongard ging in seinen Ausführungen auf die Besonderheiten und die Unterschiedlichkeiten der Buckfastzucht ein, einer in unserer Region, in der in der Hauptsache die Carnika Bienen zu Hause sind, bisher selteneren Bienenrasse.

Anschließend blieb noch genug Zeit, den Fachmann in Sachen Bienenzucht mit zahlreichen Fragen zu konfrontieren.

„Die Imkerei ist ein fantastisches Hobby. Sie hat mich gelehrt, die Natur mit anderen Augen zu sehen”, so sein abschließendes Statement.

Gerhard Maaßen, Vorsitzender des Vereines, ließ dann in seinem Bericht das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Erfreulich war, dass der Lehrbienenstand auf dem Waldlehrpfad in Rohren bei Besuchern noch immer regen Anklang fand.

Mindestens zwei Bienenvölker sind dort aufgestellt und werden von Alfred Isaac liebevoll und fachmännisch betreut. Den geernteten Honig spendet Isaac dann komplett der „Monschauer Tafel”. Das Wildbienenhotel, dass mit Hilfe der Jugendlichen der Sielmann-Ranger aufgestellt wurde, stellt eine weitere Bereicherung dieses Lehrbienenstandes dar.

Im letzten Jahr hatte der Imkerverein erstmalig eine Anfängerschulung angeboten, um Interessierte an die Imkerei heranzuführen. Zunächst waren an einem Theorietag die Grundlagen und die Entwicklung eines Bienenvolkes, Bienenkrankheiten und die rechtlichen Aspekte der Bienenhaltung und des Tierschutzes theoretisch erarbeitet worden. Praktische Vorführungen folgten dann im Anschluss, um die anstehenden Arbeiten im Jahreslauf vorzustellen. Eine Honigschulung wurde ergänzend durch den Kreisimkerverband angeboten.

Acht Jungimker konnten diese Ausbildung erfolgreich absolvieren und nahmen aus den Händen des ersten Vorsitzenden Gerhard Maaßen während der Jahreshauptversammlung die begehrten Urkunden in Empfang. In den Kreis der Imker wurden nun Michaela Albracht, Erich Alzer, Petra Baars, Dietmar Emundts, Melanie Hugot, Inge Kaulen, Thomas Kell und Rita Lennartz neu aufgenommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert