Rohren und Eicherscheid II: Teams für die obere Tabellenhälfte?

Letzte Aktualisierung:
10627806.jpg
Trotz der Abgänge will Rohren auch in der neuen Saison als „Macht vom Holderbach“ glänzen. Foto: A. Mertens

Nordeifel. In der Kreisliga C4 endete für die Rohrener Bergwacht die Spielzeit 2014/15 mit dem 4. Tabellenplatz. Das Team von Trainer Christoph Brandenburg verbuchte eine Bilanz von 64:45-Toren und 54 Punkten. Über die gesamte Saison hinweg etablierte sich die Mannschaft in der Spitzengruppe, in der Rückrunde sogar einige Spieltage in unmittelbarer Nähe zum späteren Meister TuS Lammersdorf. Erst zum Ende der Rückrunde verlor die Bergwacht den Aufstieg aus den Augen.

Auf vier neue Akteure in seinem 23-köpfigen Kader kann Bergwacht-Trainer Christoph Brandenburg (60) für die neue Saison zurückgreifen. Adam Czapla (FV Vaalserquartier), Patric Vaassen (zuletzt FC Roetgen A-Junioren), Jens Weishaupt (SV Kalterherberg) und Rückkehrer Julian März (zuletzt SV Einruhr/Erkensruhr) steRohrener.

Für Coach Brandenburg werden Matthias Kaulartz und Henning Völl, die beide zum A-Kreisligisten TV Konzen wechselten, nur schwer zu ersetzen sein. Zudem fehlen dem Trainer, der in seiner Arbeit von Co- und Torwarttrainer Peter Volpatti sowie Fußballobmann Andreas Kirch unterstützt wird, die beiden langzeitverletzten Akteure Christopher Gabbert und Marco Volpatti, die erst wieder für die Rückrunde berücksichtigt werden können.

Seit dem 10. Juli bittet der Trainer zu drei wöchentlichen Trainingseinheiten; ein viertägiges Trainingslager in Rohren stand für die Truppe ebenfalls auf dem Programm. Testspiele wurden gegen Mützenich II (2:1), beim FC Hollerath (3:4), gegen Straß (4:3) und gegen den TV Höfen (7:2) ausgetragen. Im Kreispokal setzte sich Rohren bei C-Liga-Absteiger SG Pley mit 8:6 im Elfmeterschießen durch, schied dann aber nach einer 0:4-Heimniederlage gegen den B-Kreisligisten Sportfreunde Hörn aus.

In einer ausgeglichenen Staffel 4 schätzt Chris Brandenburg die Aachener Vereine in der neuen Saison als sehr dominant ein, traut aber auch Hertha Strauch eine gute Rolle zu. Mit seiner Truppe peilt er einen einstelligen Tabellenplatz an. Das Auftaktprogramm mit zum Teil sehr starken Gegnern wird gleich zeigen, wo die Reise für die Bergwacht hingehen wird.

Das Aufgebot des SV Bergwacht Rohren für die Saison 2015/2016:

Tor: Maik Gabbert, Abwehr: Albert Dederichs, Peter Heinrichs, Torsten Karbig, Andreas Kirch, Dennis Lutterbach, Daniel und Peter Schmitz, Oliver Steffens, Marco Volpatti, Jens Weishaupt, Mittelfeld: Adam Czapla, Christopher Gabbert, Peter Hermanns, Sascha Lutterbach, Julian März, Sebastian Mertz, Nico Schmitz, Angriff: Christian Carl, Sascha Dreuw, Kevin Lauscher, Patric Vaassen, Stephan Volpatti.

Starker Schlussspurt

Mit sieben Niederlagen startete Eicherscheid II denkbar schlecht in die Saison 2014/15 der Kreisliga C 4. Ein wenig konnte man sich dann fangen, nach der Hinserie stand immerhin der 12. Tabellenplatz zu Buche. Erst im Schlussspurt kamen die Blau-Weißen in Fahrt und sicherten sich nach 30 Punktspielen bei 49:59-Toren und 37 Punkten den 9. Tabellenplatz und somit den Klassenerhalt.

Ein neuer Trainer steht auf der Kommandobrücke bei Germania Eicherscheid II, die am 16. August mit einem Auswärtsspiel bei der DJK Nütheim-Schleckheim in die Spielzeit 2015/16 startet. Michael Behrendt, zuletzt Trainer der Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich in der Kreisliga D, übernimmt die junge Mannschaft. Seit dem 10. Juli bittet er seine Schützlinge zu zwei- bis dreimaligem Training.

Die absolvierten Testspiele verliefen mit wechselndem Erfolg: Gegen den SV Kalterherberg (2:1), den VfL 05 Aachen (5:1) und den FC Roetgen II (3:1) verließ die Truppe als Sieger das Spielfeld, während man die Partien gegen den TuS Lammersdorf (0:7), den TV Konzen (1:4) und gegen Germania Burgwart (0:1) verlor.

Abwehrspieler Marius Hermes wechselte vom Liga-Konkurrenten SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich zur Eicherscheider Zweitvertretung. Ebenfalls in der Rubrik Neuzugänge tauchen die A-Jugendlichen Benedikt Baumgarten, Jan und Pascal Förster, Robin Grundbrecher sowie Jannis Weißhaupt auf. „Einen guten Mittelfeldplatz strebe ich mit meiner Mannschaft in der neuen Saison an“, betont der Coach, der in einer ziemlich ausgeglichenen Staffel Hahn II, Freund und Strauch als Meisterschaftsfavoriten ansieht.

Das Aufgebot des SV Germania Eicherscheid II für die Saison 2015/2016

Tor: Pascal Förster, Daniel Matheis, Abwehr: Christopher und Michael Bein, André, Jan und Robin Förster, Gabriel Gostek, Marius Hermes, Maik Schmidt, Jan Schulz, Jannis Weißhaupt, Mittelfeld und Angriff: Benedikt Baumgarten, Sebastian Corda, Robin Grundbrecher, Jan Humpert, Alexander Kell, Dennis Löhrer, Jan Prickartz, Timo Renner, Marco Tüxen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert