Roetgen - Roetgens Grüne: Bewährtes Team tritt wieder an

Roetgens Grüne: Bewährtes Team tritt wieder an

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
grüne-bu
Alle Wahlkreise sind besetzt: Das Personal der Roetgener Grünen für die Kommnalwahlen. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Mit großem Optimismus aufgrund der letzten Umfrageergebnisse sehen die Roetgener Grünen den Kommunalwahlen entgegen. Auf einer Mitgliederversammlung im Restaurant „Zum Hövel” wählten sie jetzt ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Direktmandate in den Wahlkreisen und für die Reserveliste.

Als Gast begrüßte Vorstandssprecherin Christa Heners den Vorsitzenden des Kreisverbandes Aachen und Kandidaten der Grünen für das Amt des Städteregionsrates, Dr. Thomas Griese.

Er freue sich, bei einem so erfolgreichen Ortsverband zu Gast zu sein, erklärte Dr. Griese mit Blick auf mit einem Stimmenanteil von 20,6 Prozent bei den letzten Kommunalwahlen. Zur „Merkwürdigkeit Wahltermin” warf er der Landesregierung eine perfide Taktik vor und forderte, dass es keine zweite Manipulation geben dürfe.

Die Grünen unterstützten eine Zusammenlegung der Kommunalwahl mit den Bundestagswahlen am 27. September. In der Städteregion sieht der Kandidat ein ideales Instrument, um grüne Politik zu verwirklichen. Er legte den Roetgener Parteifreunden die aus seiner Sicht wichtigsten Chancen dar, die sich durch den Zusammenschluss ergeben.

Die Versammlungsleitung für die Wahlen übernahm Volker Wiegand-Majewsky. Die 15 stimmberechtigten Mitglieder entschieden sich einstimmig für die vom Vorstand erarbeiteten Vorschläge für die Besetzung der Wahlkreise sowie der Reserveliste.

Den Kandidaturen in den Wahlkreisen komme für die Roetgener Grünen keine so große Bedeutung zu, da bisher noch kein Direktmandat geholt werden konnte, erläuterte Volker Wiegand-Majewsky. Es konnten bei der letzten Kommunalwahl aufgrund des Stimmenanteils jedoch fünf Kandidaten über die Reserveliste in den Roetgener Rat einziehen. Dementsprechend hoch bewertet wurde auch die Aufstellung der Reserveliste.

Die ersten sechs Plätze wurden in Einzelwahl vergeben und die vier Kandidatinnen und zwei Kandidaten stellten ihre Schwerpunkte vor. Dabei zogen Fraktionssprecher Gerd Pagnia und Vorstandssprecherin Christa Heners auch eine Bilanz der politischen Arbeit in den vergangenen fünf Jahren in Kooperation mit der CDU.

Zum Wahlprogramm der Grünen, das zurzeit noch nicht fertig formuliert ist („Die Verfassungsrichter haben uns noch etwas Luft gegeben”) erklärte Gerd Pagnia, dass sicher kein schwarz-grünes Wahlprogramm aufgelegt werde. Für die Zukunft gebe es genauso klare grüne Ideen und Konzepte, wie es sie für die laufende Wahlperiode gegeben hat.

Spitzenkandidaten auf der Reserveliste sind Gerd Pagnia und Christa Heners, gefolgt von Gudrun Meßing, Ingrid Karst-Feilen, Claudia Ellenbeck und Volker Wiegand-Majewsky. Die weiteren Listenplätze belegen Maria Feige, Dagmar Liehr, Silke Jüttner, Karl Wirtz, Manfred Jollet, Raimund Ellenbeck, Volker Gutzeit, Wolfgang Quick und Astrid Pagnia.

Für die Wahlkreise wurden nominiert: Wahlkreis Roetgen-1: Claudia Ellenbeck, 2: Maria Feige, 3: Dagmar Liehr, 4: Silke Jüttner, 5: Gerd Pagnia, 6: Christa Heners, 7: Astrid Pagnia, 8: Volker Wiegand-Majewsky, 9: Gudrun Meßing, 10: Ingrid Karst-Feilen, 11: Manfred Jollet, 12: Volker Gutzeit, 13: Raimund Ellenbeck.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert