Roetgenerin als Helferin der UEFA bei der EM dabei

Von: Peter Offermann
Letzte Aktualisierung:

Roetgen/Nizza. Einmal live bei einer Fußballeuropameisterschaft im Stadion dabei zu sein. Davon träumen Millionen Fans deutschlandweit. So nah, wie die 23-jährige Marie Offermanns aus Roetgen, kommt den Stars aber fast niemand.

Bei der „EURO 2016“ in Frankreich war sie in der Vorrunde und für ein Achtelfinalspiel eine von unzähligen ehrenamtlichen Helfern der UEFA, welche sich über das Deutsch-Französische Jugendwerk beworben hatten und zu 100 Glücklichen zählten, die letztendlich ausgewählt wurden.

Jedoch ist das mit der „Nähe“ zu Stars wie Zlatan Ibrahimovic so eine Sache. Wer diesen Job als „Fan“ machen möchte, ist definitiv fehl am Platze, hat die UEFA hier doch strikte Verhaltensregeln aufgestellt. Keine Selfies mit den Spielern, keine Autogrammwünsche oder Fotos von Spielszenen aus dem Innenraum. „Das versteht sich aber von selbst, denn schließlich sind wir Repräsentanten der UEFA, da gehört ein professionelles Auftreten selbstverständlich dazu“, so Marie Offermanns.

Ihr Aufgabenbereich führte sie dann auch ins wunderschöne Nizza an der französischen Côte d‘ Azur. „In Nizza hatten wir natürlich das Glück, dass alles sehr friedlich abgelaufen ist. Das war schon eine fantastische Atmosphäre in der Stadt. Besonders bei der Partie Nordirland gegen Polen war die Stimmung grandios. Da haben die Fans miteinander gefeiert. Solch ein Event ist schon einmalig!“

Und auch der Arbeitsbereich war für die Roetgenerin wohl ein unvergessliches Erlebnis. War sie schließlich im „Broadcast“ im Einsatz. Hautnah erleben wie eine Fußball-Live-Übertragung realisiert und technisch umgesetzt wird, das war schon höchst interessant. Dazu die Betreuung von Kommentatoren, den Kameraleuten am Spielfeldrand, Interviews sowie die Mitarbeit an den Pressekonferenzen oder in der Mixed-Zone.

Moderne Technik überall – nur in einem Bereich nicht, wie Marie Offermanns explizit betont: „Es ist schon kurios. Da gibt es Handys, E-Mail und jede Menge moderne Technik. Trotzdem geht der oberste Pressebeauftragte der UEFA vor dem Anpfiff in die Kabinen, lässt sich die Aufstellungen der Mannschaften geben, kopiert diese und wir rennen mit dieser durchs ganze Stadion um sie an Kommentatoren, ‚Fieldreporter‘ und Kameraleute zu verteilen.“ Was ebenfalls für den Zuschauer am Bildschirm nicht so rüberkommt, wie es die freiwilligen Helfer der UEFA live vor Ort am Spielfeldrand sehen, sind, wie Marie berichtet, die teilweise überinszenierten Torjubelszenen im heutigen Profifußball:

„Es ist schon sehr befremdlich, wenn ein Spieler extra auf eine Kamera zuläuft, sich dann vor dieser postiert um mit seinen Händen ein Herz zu posten. Das wirkt schon skurril.“ Beeindruckend fand Marie Offermanns hingegen den während des Spiels gegen Belgien auf sie zustürmenden schwedischen Stürmer Zlatan Ibrahimovic, der in natura auf sie deutlich imposanter und größer als im Fernsehen wirkte. „Das ist schon beeindruckend und kommt auf dem Bildschirm nicht annähernd rüber, wie groß manche Jungs tatsächlich sind.“

Und auch für das Viertelfinalspiel der deutschen Mannschaft gegen Italien hat die fußballbegeisterte Roetgenerin eine eindeutige Meinung: „Ich würde natürlich aufgrund meiner Erfahrungen vor Ort sehr gerne Deutschland gegen Frankreich im Halbfinale sehen. Das ist doch klar. Und es wird endlich mal Zeit für einen Sieg gegen Italien bei einem großen Turnier. 2006 beim ‚Sommermärchen‘ mit den beiden Toren kurz vor Schluss, das war schon bitter. Daher tippe ich diesmal auf ein 3:1 für Deutschland.“

Ein Ergebnis, mit dem jeder Fan der deutschen Nationalmannschaft wohl sehr zufrieden wäre und umso lieber am Samstag eine Pizza bei seinem Lieblings-Italiener bestellen würde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert