Geschenke Freisteller

Roetgener Mutter-Kind-Haus öffnet seine Pforten

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
Das Team vom Roetgener „Spatz
Das Team vom Roetgener „Spatzennest” freut sich auf die ersten Bewohnerinnen des neuen Mutter-Kind-Hauses in Roetgen. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Das „Spatzennest” ist bezugsfertig und wartet auf seine ersten BewohnerInnen. Nach gut einem halben Jahr Bauzeit kann das Mutter-Kind-Haus im Rommelweg in Roetgen den Betrieb aufnehmen, zuvor aber öffnete es seine Pforten für interessierte Besucher.

Vertreter aus Politik und Verwaltung, darunter Bürgermeister Manfred Eis und viele Nachbarn, nutzten die Gelegenheit, sich in den hellen Räumen umzusehen und den Bauherren Bernhard und Christiane Müller sowie Christine Willemsen zu gratulieren.

Das Roetgener Mutter-Kind-Haus ist die erste Einrichtung dieser Art in der Eifel. Hier finden junge Mütter mit ihren Kindern ein Zuhause auf Zeit. Manchmal selbst noch fast Kinder, brauchen sie vielfältige Unterstützung, um für sich und ihren Nachwuchs trotz widriger Umstände einen guten Start ins Leben zu finden. Dazu gehört auch der Abschluss einer Schul- oder Berufsausbildung.

Sieben Vollzeitstellen teilen sich auf zehn bis zwölf Mitarbeiterinnen auf, die eine Betreuung von Mutter und Kind rund um die Uhr gewährleisten. Neben einem Team aus Erzieherinnen und Sozialpädagoginnen freut sich auch Hauswirtschafterin Rosemond Schütt auf auf die Arbeit mit den jungen Frauen. Beim gemeinsamen Kochen in der großen Wohnküche, in der auch gegessen wird, will die Diplom-Oecotrophologin Kenntnisse über gesunde Ernährung und Hygiene vermitteln und sie fit machen für eine eigenverantwortliche Haushaltsführung.

Auf 400 Quadratmetern bietet das Haus neben Gemeinschafts- und Wirtschaftsräumen sechs Mutter-Kind-Apartments und eine separate, etwas größere „Trainingswohnung”, in der sich auch eine kleine Familie oder eine Mutter mit mehreren Kindern zwar schon selbstständig, aber, wenn nötig, doch noch mit Hilfe „in Rufweite” auf den Übergang in eine eigene Wohnung vorbereiten kann. Neben der gemeinsamen Küche gibt es noch einen Wohnraum mit gemütlicher Sitzecke für die Mütter und Spielmöglichkeiten für die Kinder. Alles ist liebevoll und komplett eingerichtet, lässt jedoch den jungen Bewohnerinnen noch Raum für individuelle Gestaltung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.