Roetgen - Roetgener Feuerwehrfahrzeughalle wird zum Festsaal

Roetgener Feuerwehrfahrzeughalle wird zum Festsaal

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
15655421.jpg
Stolz auf das 25-jährige Engagement von Frank Janser (Mitte, mit Frau Alexandra) in der Freiwilligen Feuerwehr Roetgen sind (v. r.): Bürgermeister Jorma Klauss, Wehrführer Joachim Wynands und Kreisbrandmeister Bernd Hollands. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Die große Fahrzeughalle der Roetgener Feuerwehr hatte sich am Freitagabend in einen Festsaal verwandelt, denn mit einer Jubilarehrung und einer Fahrzeugeinweihung galt es, gleich zwei Ereignisse zu feiern. Als Hausherr im Gerätehaus an der Hauptstraße konnte der Zugführer des Löschzugs Roetgen, Stephan Schatz, zahlreiche Gäste begrüßen.

Für eine 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurde dem Oberbrandmeister Frank Janser das Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Außerdem sollte der neue Einsatzleitwagen (ELW 1), der sich schon in zahlreichen Einsatzen bewährt hat, endlich auch offiziell eingeweiht werden.

Wehrführer Joachim Wynands begrüßte zur Ehrung von Frank Janser neben den Mitgliedern der Feuerwehr unter anderem Bürgermeister Jorma Klauss nebst Vertretern von Rat und Verwaltung, Kreisbrandmeister Bernd Hollands sowie als Vertreter der Kirchen die Pfarrer Wolfgang Köhne und Ruprecht van de Weyer.

Als oberster Dienstherr der Feuerwehr dankte der Bürgermeister dem Jubilar für ein Vierteljahrhundert ehrenamtliches Engagement und überreichte ihm im Namen des Innenministers Urkunde und Ehrenzeichen des Landes NRW.

In einer Laudatio würdigte Joachim Wynands die Verdienste des Jubilars. Über die Jugendfeuerwehr war der jetzt 49-Jährige zur Feuerwehr gekommen und wurde im November 1992 in den aktiven Dienst übernommen. Durch den Besuch zahlreicher Lehrgänge hatte sich Frank Janser immer wieder weitergebildet und wurde entsprechend befördert, zuletzt im März 2017 zum Oberbrandmeister.

Schon 2005 erhielt er die silberne Ehrennadel des Kreisverbandes. Zurückblickend auf die letzten Stürme freute sich der Wehrführer besonders darüber, dass der gelernte Forstwirt nicht nur selbst mit der Kettensäge umgehen, sondern auch andere daran schulen kann.

Den letzten Einsatz forderte Sturmtief Herwart am 29. Oktober. Neben seinem normalen Dienst arbeite Frank Janser seit 2013 auch in der Brandschutzerziehung der Kindergarten- und Grundschulkinder mit, verwies Wynands auf einen weiteren wichtigen Einsatzbereich. „Wir sind stolz darauf, dich in unseren Reihen zu haben“, betonten die Kameradinnen und Kameraden aus den Löschzügen Roetgen und Rott und hoben in ihren Gratulationen besonders das kameradschaftliche Engagements des Jubilars hervor.

Kreisbrandmeister Bernd Hollands zeigte sich beeindruckt von der Wertschätzung, die Frank Janser aus den eigenen Reihen, aber auch von den weiteren Gratulanten entgegengebracht wurde. Alle Glückwünsche waren verbunden mit dem Wunsch „Weiter so!“

In einem kurzen Dankeswort wandte sich Frank Janser vor allem an seine Familie, die ihm den Freiraum für seine Feuerwehr-Aktivitäten gewährt und freute sich über das Vertrauen, das ihm entgegengebracht wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert