Roetgen II überrascht den Geheimfavoriten

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der Kreisliga B2 des Fußballkreises Aachen sorgte die Zweite des FC Roetgen durch ihren 2:1-Sieg gegen Geheimfavorit VfL Vichttal II für eine Überraschung. Eitel Freude herrschte aber auch beim lokalen Konkurrenten, Germania Eicherscheid II, der am Sonntag durch den 5:3-Erfolg gegen den FC Stolberg zu den ersten Saisonzählern kam.

„Die Mannschaft hat die Rückschläge weggesteckt und ist wieder zurückgekommen“, lobte Obmann Dominik Breuer sein Team, das zuerst einen 0:2-Rückstand egalisierte und danach einen 2:3-Rückstand in einen 5:3-Sieg umwandelte. Durch ein Eigentor und einen Treffer von Marius Krökel konnten die Blau-Weißen den 0:2-Rückstand wettmachen. Die erneute Führung der Kupferstädter glich Chris Reinartz aus, der auch für die erstmalige Führung der Germania sorgte. Robin Förster machte in der 88. Minute den Sieg endgültig klar.

„Vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft super gekämpft und sich den Sieg noch verdient“, attestierte Dominik Breuer seiner Mannschaft einen engagierten Auftritt.

„So ist Fußball“, strahlte FC Roetgens Trainer Erich Bonkowski, nach einer spannenden Begegnung, in der seinem Team beim 2:1-Sieg gegen den VfL Vichttal II eine echte Überraschung gelang. „Die Vichter stellten die klar bessere Mannschaft und hätten in der ersten Halbzeit schon alles klar machen müssen“, gab der FC Coach zu, der aber am Ende seiner Mannschaft eine kämpferisch einwandfreie Leistung attestierte. „Die Mannschaft hat bis zum Umfallen gekämpft und all die Tugenden gezeigt, die erforderlich sind, um für so eine Überraschung zu sorgen.“

In der ersten Halbzeit stand das Glück den Roetgenern zur Seite, als die Gäste Latte und Pfosten trafen. Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzte Markus Hellebrandt eine Hereingabe von Sandy Sehic zur bis dahin glücklichen Führung. Zehn Minuten später leisteten die Vichter sich einen Abwehrfehler, den Hellebrandt zum 2:0 nutzte. Danach drängten die Gäste zwar auf den Anschluss, der ihnen auch in der 75.Minute gelang. Zu mehr reichte es für den Geheimfavoriten aber nicht. Der ließ zwar noch einige Tormöglichkeiten aus, konnte aber letztendlich froh sein, dass die Roetgener mit ihren Kontermöglichkeiten recht schlampig umgingen.

TuS klettert auf Rang drei

Aufsteiger TuS Schmidt II scheint in der Dürener Kreisliga B3 endgültig angekommen zu sein. Am vierten Spieltag feierte der Liganeuling sein zweites Erfolgserlebnis und kletterte durch den 3:2-Sieg gegen den BSV Wissersheim auf den dritten Tabellenplatz. Dennoch war Trainer Andreas Lennartz nicht ganz zufrieden. „Der Sieg ist etwas glücklich, weil wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr ins Spiel gefunden haben.“

Maik Stollenwerk und Markus Möller per Foulelfmeter hatten für eine beruhigende 2:0-Führung gesorgt. Danach ließen die Schmidter weitere gute Chancen aus, mussten aber kurz vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer hinnehmen. Nach dem Ausgleich hatte der Coach sich schon mit einer Punkteteilung abgefunden, jedoch besorgte Nico Breuer zur Freude aller schwarz-gelben Anhänger noch den Treffer zum 3:2-Sieg.

Bergwacht weiter ganz oben

In der Kreisliga C4 traten die Prügelknaben der Liga, Borussia Brand II, am vergangenen Spieltag beim SV Rott II nicht an und bekamen deshalb nur eine 0:2-Niederlage angerechnet. Noch haben die Kantersiege von Hertha Strauch und Bergwacht Rohren gegen die Brander ihren Wert, sollten die aber ihre Mannschaft ganz vom Spielbetrieb zurückziehen, dann werden auch die hohen Siege wertlos. Die Rohrener bewiesen aber auch am dritten Spieltag beim 3:2-Erfolg gegen Inde Hahn II, dass sie in der neu formierten Liga richtig angekommen sind. Kevin Lauscher hatte die Bergwacht in Führung gebracht.

Mit zwei weiteren Toren baute Matthias Kaulartz diese bis zur 50. Minute auf 3:0 aus. „Da hätten wir schon höher führen müssen“, monierte Bergwacht Trainer Chris Brandenburg zwar, dass sein Team gute Torchancen ausließ, lobte aber seine beiden Angreifer, Stefan Volpatti und Matthias Kaulartz, für ihren unermüdlichen Einsatz. Durch zwei Freistoßtore verkürzten die Gäste auf 2:3, jedoch wäre mehr auch nicht gerecht gewesen.

Mit dem gleichen Ergebnis besiegte der TuS Lammersdorf den FV Vaalserquartier III. „Vielleicht wäre ein Unentschieden gerechter gewesen“, meinte TuS-Coach Manni Wilden, der aber ein gutes C-Ligaspiel sah, in dem seine Mannschaft in der Schlussphase noch einige gute Chancen ausließ. Durch einen Treffer von Sebastian Thönnessen und ein Eigentor waren die Lammersdorfer 2:0 in Führung gegangen. Nach dem Ausgleich der Gäste markierte Lino Walber in der 75. Minute den Siegtreffer.

Bisher war die Vierte des Landesligisten SV Eilendorf ungeschlagen, am Sonntagmorgen kassierte sie aber gegen die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich ihr erste Niederlage. „Das Spiel hätte auch andersrum ausgehen können, denn die Eilendorfer waren uns läuferisch und spielerisch überlegen. Wir haben aber super gekämpft und uns deshalb den Sieg verdient“, war SG-Trainer Lars Jacobs mit dem Engagement seiner Gruppe beim 2:1-Erfolg zufrieden. Pascal Schmidt hatte die Führung besorgt. Nach dem Ausgleich der Gastgeber machte Marius Hermes den Überraschungssieg perfekt.

„Das war eine unglückliche Niederlage. Wenn wir komplett geblieben wären, dann hätten wir nicht verloren“, sah Kevin Breuer, der neue Trainer von Hertha Strauch gegen Blau-Weiß Aachen Burtscheid eine ausgeglichene Begegnung. Erst nachdem ein Straucher Spieler Rot gesehen hatte, kamen die Burtscheider in der Überzahl besser in die Begegnung und zum glücklichen Siegtreffer.

Konzen II siegt im Derby

Das einzige Eifelderby des Spieltages, zwischen dem TV Höfen und dem TV Konzen II wurde letztendlich zu einer klaren Angelegenheit für die Gäste, die durch einen 4:1-Erfolg die Punkte aus Höfen entführten. Dass der Sieg der Konzener verdient war, bestätigten beide Trainer. „Vielleicht ist der Sieg ein Tor zu hoch ausgefallen, aber die Konzener waren klar überlegen“, gab Höfens Trainer Udo Jansen zu.

Genauso sah auch sein Gegenüber, Samir Aitahmed, die Begegnung. „Wir waren in der ersten Halbzeit viel präsenter und hätten da schon vier oder fünf Tore machen müssen.“ Matthias Prickartz hatte für die 2:0-Pausenführung gesorgt. Frederik Hoff erhöhte auf 3:0, ehe Ralf Mießen den Ehrentreffer für die Rot-Weißen erzielte. Den Schlusspunkte setzte wiederum Frederik Hoff.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert