„Rock am Weiher“-Konzept mit über 300 Besuchern geht auf

Von: gkb
Letzte Aktualisierung:
12870765.jpg
Die neue Veranstaltung zum Sportwochenende des FC Viktoria Huppenbroich, „Rock am Weiher“ war bereits bei der Premiere ein Erfolg. Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch

Huppenbroich. Schon mehrere Jahre hatte man sich im Vorstand des FC Viktoria Huppenbroich Gedanken über eine Neugestaltung des Sportwochenendes gemacht.

Im letzten Jahr hatte der Verein dann zum ersten Mal am Sonntag einen Trödelmarkt veranstaltet, der die Besucher zum Sportplatzgelände locken sollte. Leider fiel der Trödelmarkt im vergangenen Jahr wie auch in diesem Jahr ins Wasser. Es schüttete wie aus Eimern, so dass die Mehrzahl der Trödler bereits am Vormittag das Gelände verließ.

Auch Besucher, die die Trödelmarktatmosphäre schnuppern oder ein Schnäppchen ergattern wollten, wurden durch das Wetter abgeschreckt. Erst um die Mittagszeit und am Nachmittag kamen mehrere Interessenten auf den zu diesem Zeitpunkt fast leeren Platz. Zumindest besuchten sie aber die Cafeteria und den Grillstand.

Anders sah es einen Tag vorher aus. Der Samstag präsentierte sich mit schönstem Wetter und der Aufbau des Platzes am Weiher konnte bei Sonnenschein unternommen werden. Grillstand, Getränkewagen und die große Bühne beherrschten den Platz.

Das Highlight war der große Fallschirm, der gegen Regen schützen sollte. Der Regen blieb aus, dennoch war es unter dem Fallschirm urgemütlich. Der Fallschirm war einige Tage vorher im Internet gekauft worden und bereichert nun den Fundus des FC für kommende Veranstaltungen.

Ab 18 Uhr kamen die ersten Besucher auf den Platz am Weiher und mit Einbruch der Dunkelheit gegen 21 Uhr war es richtig voll. Über 300 Personen besuchten das Live-Konzert, das um 19 Uhr begonnen hatte. Die Band rockte die Bühne und riss ein begeistertes Publikum mit. Evergreens, Oldies und deutsche Schlager bildeten das Repertoire. Aber auch Stimmungslieder und Schunkellieder zum Mitsingen fanden großen Anklang. Von Eric Clapton über Andrea Berg und den Höhnern war alles vertreten. Es wurde getanzt und gelacht. In den Pausen unterhielt DJ Chris die Gäste.

Bis Mitternacht feierten die Huppenbroicher und viele Gäste von nah und fern mit den Da Vincis. Irgendwie war es auch ein Wiedersehen nach der Sommerpause. Der Termin am letzten Wochenende vor Beginn der Schule war durchaus richtig gewählt.

Pablo Lopez, Vorsitzender des FC Viktoria, war hochzufrieden mit der Veranstaltung: „Das Konzept stimmt“, zog er Resümee und verspricht Wiederholung dieses Events, das für die ganze Ortschaft einen neuen Höhepunkt im Dorfleben darstellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert