Richard Kalz wird neuer Schützenkönig auf Lammersdorfer Schützenfest

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
10141174.jpg
Gut gezielt und neu in Amt und Würden: Beim Schützenfest der Lammersdorfer Schützenbruderschaft wurde Richard Kalz (2.v.l.) neuer Schützenkönig, dem natürlich auch (v.r.) Elisabeth Drescher, Anke Braun, Gina Spiegelmacher und Michael Graff gratulierten. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Lammersdorf. Kurz vor 18 Uhr setzte Richard Kalz am Pfingstsonntag zum entscheidenden Schuss an, um sich endlich einen langersehnten Wunsch zu erfüllen und Schützenkönig der St. Johannes Schützenbruderschaft zu werden. Das Glück des Tüchtigen und ein sicheres Händchen waren dabei auf seiner Seite und Kalz holte mit dem 68. Schuss den begehrten Holzvogel von der Stange.

Die Lammersdorfer Bruderschaft hatte einen neuen Schützenkönig, der damit die Nachfolge von Elisabeth Drescher antrat. Vor dem entscheidenden Treffer von Kalz, der sich am Ende mit Peter Strauch einen spannenden Zweikampf lieferte, waren die St.-Johannes-Schützen mit einem imposanten Festzug durch den Ort gezogen.

Unterstützt von Feuerwehr, einer großen Abordnung der Lammersdorfer Karnevalsfreunde nebst dem amtierenden Prinzen Sebastian Heeren und zwei Musikkapellen aus Roetgen und Dreiborn war man bei strahlendem Sonnenschein durch das fahnengeschmückte Dorf gezogen. Leider war die Zuschauerresonanz am Straßenrand eher bescheiden, was was dem Festzug und den Bemühungen der Bruderschaft nicht gerecht wurde.

Am Morgen hatte die Bruderschaft in der Pfarrkirche die heilige Messe gefeiert und anschließend auf dem Friedhof die Kranzniederlegung zur Ehrung für die Verstorbenen vorgenommen.

Danach fand im Pfarrheim ein zünftiger Frühschoppen statt, bevor die Ortsvereine sich versammelten, um die amtierende Königin Elisabeth Drescher an deren bunt geschmückter Schützenhochburg abzuholen. Nach dem Festzug hatte die Bruderschaft in gewohnter Qualität im Pfarrheim und auf der dahinter befindlichen Wiese wieder alles aufgefahren, was für die Unterhaltung und Bewirtung der Gäste erforderlich war. Wie immer hatte man dabei auch an die Kinder gedacht, für die eine Hüpfburg zur Verfügung stand.

Unter Leitung des stellvertretenden Brudermeisters Dennis Schrey, der den erkrankten Rolf Drescher vertrat, wurden dann auf der Festwiese die neuen Majestäten ermittelt. Im Wettbewerb mit dem Kleinkalibergewehr wurde zunächst die neue Schülerprinzessin ermittelt. Gina Spiegelmacher war dabei die Glückliche, die sich diesen Titel mit dem 46. Schuss sicherte. Anke Braun bewies hiernach ein sicheres Händchen und machte mit dem Holzvogel kurzen Prozess. Den holte sie schon mit dem 19. Schuss von der Stange und war damit die neue Jungschützenkönigin der St. Johannes Bruderschaft.

Die traditionelle Dorfmeisterschaft der Ortsvereine und das Dorfkönig-Schießen waren am Pfarrheim bereits am Samstag über die Bühne gegangen. Insgesamt acht Vereine aus dem Ort rangen dabei zunächst einmal um den begehrten Titel.

Mit 262 Ringen hatte schließlich die Funkengarde die Nase vorn. Aus deren Reihen wurde auch der Dorfkönig bestellt. Michael Graff bewies, dass er sich nicht nur mit Landwirtschaft und Melkrobotern auskennt, sondern auch beim Anvisieren des begehrten Holzvogels über gute Kenntnisse verfügt. Mit dem 70. Schuss holte der junge Familienvater die Trophäe von der Stange und wurde mit viel Beifall als neuer Dorfkönig gefeiert.

Am Montag klang das Lammersdorfer Schützenfest dann mit einem gemütlichen Frühschoppen im Pfarrheim aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert