Rekordverdächtige 313 Läufer laufen mit

Von: awi
Letzte Aktualisierung:
12409939.jpg
Die kleinsten Läufer fiebern ihrem 250-Meter-Lauf entgegen. Foto: Anne Winkel

Schmidt. Auch in diesem Jahr hieß es: „Lauf mal wieder mit in Schmidt!“. Seit 2011 findet der beliebte Volkslauf wieder statt, der in den 1980er Jahren aufgrund von zu wenig Helfern aufgegeben wurde. Inzwischen ist der Lauf ein richtiger Cup.

Dass der Lauf am vergangenen Sonntag erstmals zum Cup gemacht wurde, was bedeutet, dass die einzelnen Läufe in die Wertung des Rureifel-Volkslaufcups mit einfließen, spiegelte sich in den Teilnehmerzahlen wieder: 270 Voranmeldungen hatte die Leichtathletik-Abteilung des TuS Schmidt am Morgen vor dem Lauf gezählt. „Wir sind total zufrieden, dass der Cup so gut ankommt“, bestätigte Bianca Wergen, die Abteilungsleiterin.

Viele Teilnehmer stammten aus der Umgebung, doch einige reisten auch von weiter her an: aus Eschweiler, Köln und sogar aus den Niederlanden. Zuerst waren die Kleinsten im Sonnenschein um den Sportplatz gerannt, wobei ganz flotte Jungs den Mädchen über 250 Meter die Fersen zeigten. Luis Genter siegte vor Robin Wergen und Fabian Haas. Schnellstes Mädchen war Sophie Wergen, hier wurde Lena Koch Zweite und Luisa Lennartz Dritte. 500 Meter liefen die Sportbegeisterten daraufhin. Simon Dunkel, Lars Roeb und Paul Liedtke vom TuS Schmidt waren die erfolgreichsten Jungs, und bei den Mädchen siegte Sarah Kastenholz vor Anna Dunkel und Maren Jansen. Alle jubelten, als der Sieger im Ein-Kilomter-Lauf das Ziel erreichte: Der 15-jährige Cedric Gerhardt machte mit 04:11,8 Minuten das Rennen.

Um 12.30 Uhr fand der Jedermannslauf über vier Kilometer statt. Der Startschuss für den Hauptlauf über elf Kilometer fiel um 13.15 Uhr. Sportbegeisterte Läufer liefen vom Sportplatz zum Ortsteil Kommerscheidt, von dort Richtung Ortsausgang zum Gewerbegebiet und dann wieder zurück. Einige Teilnehmer hatten sogar so eine Freude am Sport, dass sie bei mehreren Läufen mitmachten. Die 313 Läufer und alle Schaulustigen stärkten sich mit Kuchen und Salaten zu familiären Preisen. Geschäftsführerin Anneliese Lauscher: „Wir sind sehr froh über die tatkräftige Unterstützung.

Ohne die Vielzahl an Helfern könnte das hier nicht so stattfinden.“ Nicht nur Start und Auswertung mussten korrekt getätigt werden, auch prüfte die Abteilung alle Strecken morgens noch einmal, um Verirrungen zu vermeiden.Besondere Aufmerksamkeit zog Walter Hantke auf sich: Der 75-jährige Sportler vom Viersener TV strotzte vor Energie und gewann in seiner Altersklasse. Zum Schluss galt Josef Schmülgen ebenso die Ehre. Der TuS Schmidt dankte ihm für seine langjährige Zugehörigkeit und dafür, dass er europaweit immer noch für Schwarz-Gelb seine Runden zieht. In seiner Altersklasse wurde er auf vie Kilometer Erster. „Toll fände ich es, im nächsten Jahr wieder eine solch hohe Teilnehmerzahl begrüßen zu können“, resümierte Bianca Wergen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert