Nordeifel - Reichenstein: Klostergründung verzögert sich

Reichenstein: Klostergründung verzögert sich

Von: kol
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Die Gründung eines Klosters der Priesterbruderschaft St. Pius X. auf Gut Reichenstein in Monschau verzögert sich. Wie Pater Franz Schmidberger, Distriktoberer der Bruderschaft in Stuttgart, am Dienstag mitteilte, seien die Verhandlungen über den Kauf des Geländes noch nicht abgeschlossen.

„Wir haben ein Kaufangebot gemacht und warten nun auf Antwort.” Zwar gestalteten sich die Verhandlungen als schwierig, dass eine Einigung aber scheitern könnte, glaubt Schmidberger nicht. „Wir gehen davon aus, dass es zustande kommt.”

Das glaubt auch der Veräußerer des Anwesens. „Dass der Kaufvertrag noch nicht abgeschlossen ist, ist richtig. Ich mache mir da aber keine Sorgen”, sagte Ernst Handschumacher auf Anfrage unserer Zeitung. Bei den Verhandlungen liege man zeitlich im Soll.

Tatsächlich sind die Benediktinermönche aus Frankreich, die in Zukunft das Kloster auf gut Reichenstein bewirtschaften sollen, noch nicht in der Anzahl vorhanden, die dazu nötig wäre. „Es war aber von vorneherein nicht vorgesehen, dass sich die Gründung schnell vollzieht”, erklärte Pater Schmidberger.

Er rechne mit einer Inbetriebnahme in drei bis vier Jahren. Das bedeutet, dass möglicherweise erst im Jahr 2011 die ersten Mönche in Reichenstein einziehen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert