Roetgen - Reich gedeckter Gabentisch für die Feuerwehr

Reich gedeckter Gabentisch für die Feuerwehr

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
provinzial-bu
Im Feuerwehrgerätehaus freuten sich der stellvertretende Wehrleiter Reiner Graff, Löschzugführer Joachim Wynands (Löschzug Roetgen) und der stellvertretender Löschgruppenführer Joachim Grefen (Löschgruppe Rott) mit Provinzial-Geschäftsstellenleiter Bernd Engels und Bürgermeister Manfred Eis über den reich gedeckten Gabentisch für die Freiwillige Feuerwehr. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Einen besonders reich gedeckten Gabentisch gab es für die Roetgener Feuerwehr diesmal bei der traditionellen vorweihnachtlichen Bescherung durch die Provinzial Rheinland Versicherung.

Nicht nur der Roetgener Geschäftsstellenleiter Bernd Engels überbrachte den obligatorischen Scheck in Höhe von 2500 Euro, sondern auch Bürgermeister Manfred Eis hatte von einem Gespräch der Gemeindeverwaltung mit der Leitung Kommunales Geschäft der Versicherung in Düsseldorf zwei Geschenke mitgebracht.

Im Feuerwehrgerätehaus begrüßte der Verwaltungschef Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr mit der zukünftigen Führungsspitze, dem stellvertretenden Wehrleiter Reiner Graff, Löschzugführer Joachim Wynands (Löschzug Roetgen) und dem stellvertretendem Löschgruppenführer Joachim Grefen (Löschgruppe Rott), sowie Dirk Scheins als zuständigem Mitarbeiter der Verwaltung zur offiziellen Übergabe.

Dankenswerterweise können durch die regelmäßige Zuwendung des Feuerversicherers zusätzliche Ausrüstungsgegenstände beschafft werden, die sonst länger auf sich warten ließen, freute sich Manfred Eis. Eine Feuerwehr sei nur so gut wie die Einheit von Mannschaft und Gerät, betonte Reiner Graff. Die Aktiven trügen das ihre dazu bei durch ständige Fortbildung, deshalb sei die Freude groß über die Beihilfe zur Verbesserung der Ausrüstung. Investiert worden war das Geld in den Ersatz veralteter Funkgeräte, die für Einsatzkräfte lebensrettend sein können, sowie in zehn hochmoderne LED-Lampen für Atemschutzgeräteträger.

Angesichts der aktuellen Wetterlage, in der die Wehrmänner alle Hände voll zu tun haben mit der Beseitigung von Gefahren durch Schnee und Eis, sind die neuen, Regen und Kälte trotzenden Wetterjacken, die erheblich leichter sind als die alten Modelle, ebenfalls sehr willkommen.

Zusätzlich kann sich die Feuerwehr jetzt über ein Hochstrahlrohr und einen mobilen Rauchverschluss freuen, die beide einer effektiveren Brandbekämpfung dienen.

Geschäftsstellenleiter Engels hob das traditionell gute Verhältnis der Partner hervor. Investitionen in den Brandschutz, die für die Feuerwehren in Zeiten leerer öffentlicher Kassen immer schwieriger zu leisten seien, kämen unmittelbar der Bevölkerung zugute. Diese könne die Leistungen der Feuerwehr nicht hoch genug wertschätzen, betonte er.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert