Region bei EU-Zuschüssen vorne dabei

Von: psa
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Aachener Region nimmt landesweit den ersten Platz bei der Akquise von EU-Fördermitteln aus dem sogannnten Ziel-2 Programm ein.

Das hat Regierungspräsident Hans Peter Lindlar jetzt bei einem inhaltlichen Austausch mit Städteregionsrat Helmut Etschenberg in Haus der Städteregion unterstrichen.

Seit die Förderpraxis vor fünf Jahren auf die generelle Auslobung von Wettbewerben umgestellt worden ist, war landesweit keine Region so erfolgreich wie Aachen. 86 Siegerprojekte - fast 16 Prozent der Landessieger - stammen aus der hiesigen Region (Stand: Ende 2009). Diese Projekte haben ein Gesamtvolumen von rund 80 Millionen Euro. Davon fließen 44 Millionen an Landes- oder EU-Zuschüssen in die Region.

„Die Region Aachen ist hier landesweit ganz vorne. Das liegt zum einen an der guten Zusammenarbeit der Hochschulen und der Wirtschaft vor Ort. Zum anderen muss aber auch die Rolle der Agit herausgestellt werden, die notwendige Verbindungen herstellt und die Projekte hervorragend managt”, betonte Lindlar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert