Aachen - Realschüler zeigen Talent im Handwerk: 2. Platz bei Wettbewerb

CHIO Freisteller

Realschüler zeigen Talent im Handwerk: 2. Platz bei Wettbewerb

Von: pia
Letzte Aktualisierung:
10920347.jpg
Der 14-jährige Jonas Gibel aus Mützenich (links) und Felix Stich aus Kalterherberg sind begeistert bei der Arbeit. Handwerkliches Geschick und Teamfähigkeit wurden gefragt.

Aachen. „Dabei sein ist alles“, hieß das Motto eines Schulwettbewerbs zum „Tag des Handwerks“ der Handwerkskammer Aachen. Mannschaften verschiedener Schulen aus der Region traten gegeneinander an und bekamen die Möglichkeit, spannende Handwerksberufe kennenzulernen und sich über Karrieremöglichkeiten zu informieren.

Es nahmen insgesamt sechs Schulen des Kammerbezirks Aachen teil, darunter in diesem Jahr die Elwin-Christoffel-Realschule und das St.-Michael-Gymnasium aus Monschau.

Hans Kirch, Lehrer und Berufswahlkoordinator der Elwin-Christoffel-Realschule, begleitete seine Schützlinge nach Aachen, um sie tatkräftig zu unterstützen: „Diese Veranstaltung ist eine tolle Möglichkeit, die Schüler an handwerkliche Tätigkeiten heranzuführen und dafür zu begeistern.

Es war schön zu sehen, mit welcher Begeisterung und Hingabe die Jugendlichen die Aufgaben bewältigt haben.“ In Aachen angekommen, wurden die Gruppen in der Werkstatt in Empfang genommen. Es gab eine kurze Einführung und die Schulen stellten sich vor. In der großen Werkhalle versammelten sich Ausbildungsleiter, um die Jugendlichen anzuweisen und ihnen Fragen zu beantworten. In vier verschiedenen Gewerken – Heizung und Sanitär, Metall, Malen und Lackieren oder Elektrizität – sollten die jungen Teilnehmer ihr Geschick beweisen.

Die verschiedenen Aufgaben wurden in der Gruppe unter den Schülern aufgeteilt und mussten innerhalb von 45 Minuten erledigt werden. Metall wurde bearbeitet und gebogen, Draht gemessen und um Rohre gewickelt, es wurden Halter gebaut, es wurde gekleistert und lackiert. Das Highlight war die Konstruktion eines lebensgroßen Menschen aus Metall.

Damit dies gelang, war Teamfähigkeit genauso wie das selbstständige Arbeiten gefragt. „Wichtig war, dass die Schüler präzise arbeiten. Geschick, Teamfähigkeit sowie technisches Verständnis als Grundlage sind obligatorisch“, erklärt Hans Kirch.

Der 14-jährige Tobias Ponzen aus Konzen ergänzt dies, indem er sagt, dass er viel gelernt hat, Spaß hatte und er bestärkt wurde, seinen Berufswunsch im Bereich Heizung und Sanitär in Zukunft auszuüben.

Alle Jugendlichen sind sich einig, dass es schade war, nicht noch länger arbeiten zu können. Bei so viel Engagement ist es nicht verwunderlich, dass die Elwin-Christoffel-Realschule den zweiten Platz belegte und ein Preisgeld von 200 Euro entgegen nehmen konnte.

Stolz auf seine Gruppe hielt Felix Stich aus Kalterherberg fest, dass er seinen freien Samstag gerne opferte, um diese Erfahrung sammeln und einen interessanten Einblick in handwerkliche Berufe gewinnen zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert