Radfahrer verletzt sich bei Ausweichmanöver schwer

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Vossenack. Die Rennradtour einer niederländischen Radgruppe durch die Eifel endete für einen Radfahrer am Samstag im Krankenhaus.

Um 12.25 Uhr war eine fünfköpfige Rennradgruppe aus den Niederlanden im Bereich Hürtgenwald-Vossenack auf der stark abschüssigen L160 in Richtung Kalltal unterwegs.

Noch vor der Einmündung zur K36 überholte ein 26-jähriger Radfahrer zwei seiner Mitfahrer. Als er sich unmittelbar vor der Einmündung befand, sah er ein Auto im Einmündungsbereich stehen, das von einem 62-jährigen Belgier gefahren wurde.

Dieser wollte von der K36 kommend in die L160 einbiegen, stoppte aber seinen Wagen, als er den Radfahrer sah. Der Radfahrer wiederum bremste stark ab. Dabei kam er auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen und stürzte anschließend.

Zu einem Kontakt mit dem Auto kam es nicht. Durch den Sturz zog sich der Radfahrer Prellungen, Schürfwunden und eine Rückenverletzung zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert