Nordeifel - Radfahren und Eifelkulinarik: „Schlemmer-Tour” im Nationalpark

Radfahren und Eifelkulinarik: „Schlemmer-Tour” im Nationalpark

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Bei diesem Angebot erhält der Begriff „Essen auf Rädern” eine ganz neue Bedeutung. Die „Rad-Schlemmer-Tour” durch den Nationalpark Eifel, die in diesem Jahr schon an sechs Terminen angeboten wird, verbindet auf einzigartige Weise lokale Gaumenfreuden, strampeln durch eine atemberaubende Natur und viele interessante Informationen über den einzigen Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.

Kulinarischer Genuss, sportliche Betätigung und Naturerlebnis gehen bei der „Rad-Schlemmer-Tour” eine attraktive Symbiose ein, werben die Organisatoren. Eine rund 40 Kilometer lange Radtour, die durch das Rurtal und den Nationalpark Eifel führt, wird bei diesem Angebot mit einem Schlemmer-Menü kombiniert, das man allerdings nicht bei einem, sondern gleich bei drei Nationalpark-Gastgebern genießen kann.

Gestartet wird die Rad-Schlemmer-Tour in der Alten Molkerei im Nationalpark-Tor Höfen. Dort serviert die Nationalpark-Gastgeberin Sigrid Schmitz ab 9 Uhr als Frühstück leckeres Eifeler Brot mit regionalem Schinken und Käse. Kinder bekommen auf Wunsch auch kleine Brötchen mit etwas Süßem. Bevor sich die Radler auf ihre Fahrrad schwingen, haben sie die Möglichkeit, sich im Nationalpark-Tor Höfen die spannende Ausstellung zur Wildnarzisse anzusehen.

Vor dem Hauptgericht heißt es dann, gemütlich in die Pedale zu treten. Gegen 10.30 Uhr geht es auf die ersten 24 Kilometer, die die Pedaleure von Höfen aus durch das wunderschöne Rurtal, das zahlreichen Pflanzen und Tieren in einem naturnahen Fließgewässersystem Lebensraum bietet, Richtung Rurberg führt.

In Rurberg wird das Hotel-Restaurant Ziegler angesteuert, wo der Nationalpark-Gastgeber Volker Ziegler mit dem Hauptgericht wartet. Gegen 12.30 Uhr wird Eifeler Geflügel in Currysoße mit frischen Früchten, Reis und Gartensalat kredenzt. Die Salatblätter werden dabei frisch im eigenen Garten geerntet.

Um 14 Uhr heißt es wieder aufsitzen und die 16 Kilometer bis zum Dessert hinter sich zu bringen. Von Rurberg aus geht es Richtung Gemünd. Auf der Strecke sollte man die Möglichkeit nutzen, die sehr sehenswerte Ausstellung im Nationalpark-Tor Rurberg zu besichtigen. Entlang des Urftsees geht es mitten durch den Nationalpark zur historischen Urftstaumauer und weiter nach Gemünd.

Ziel ist das Landhotel Friedrichs, wo gegen 15.30 Uhr das Schlemmer-Menu mit einem tollen Dessert abgerundet wird. Die Radfahrer dürfen sich auf hausgemachte Mousse von dunkler Schokolade mit in Eifeler Wildblütenhonig marinierten Orangenfilets und Kiwis freuen. Anschließend gibt es noch einen Abstecher ins Nationalpark-Tor Gemünd, wo spannende Waldgeschichten erlebt werden können. Mit dem Fahrradbus geht es dann um 17 Uhr zurück zum Ausgangspunkt der „Rad-Schlemmer-Tour” nach Höfen.

Die Fahrrad-Tour mit dem Drei-Gänge-Menü durch den Nationalpark Eifel gibt es am 28. April, 2. Juni, 7. Juli, 4. August, 1. September und 6. Oktober. Wer dabei sein möchte, sollte sich bis zum Sonntag vor der Tour anmelden bei: Geschäftsstelle Gastgeber Nationalpark Eifel, Seeufer 3, Tel. 02485/317, Fax 02485/319, oder per E-Mail info@nationalpark-gastgeber.eu

Erwachsene zahlen für die Rad-Schlemmer-Tour pro Person 35 Euro, Kinder kosten 20 Euro und erhalten ein Schlemmer-Menü für Kinder. Entwickelt wurde das Angebot von den Nationalpark-Gastgebern in Kooperation mit dem Regionalverkehr Euregio-Maas-Rhein / DB Rheinlandbus und dem Nationalparkforstamt Eifel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert