Quartett vom TV Höfen: Ein Leben ohne den Sport ist unvorstellbar

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
11057144.jpg
Das sportliche Quartett beim Nachkarten: Otto Theißen, Ferdi Kirch, Rudi Rader und Erich Braun ( v.l.n.r.) vertreten die Höfener Farben noch regelmäßig bei Leichtathletik-Wettkämpfen. Foto: Anneliese Lauscher

Höfen. Von „Ruhestand“ wollen sie nichts wissen. Die Vier vom TV Höfen sind zwar insgesamt 300 Jahre alt, doch haben sie in sportlichen Disziplinen die Nase vorn. Erich Braun, 80 Jahre alt, Rudi Rader, 77 Jahre alt, Otto Theißen, 75 Jahre alt, und Ferdi Kirch, 68 Jahre alt, haben ihr Leben lang Sport getrieben und sind besser trainiert als viele Jüngere.

Früher spielten sie Fußball, bei Erich Braun liefen Fußball und Leichtathletik immer parallel.

Radsportgruppe mitgegründet

Als es in den 80-er Jahren im TV Höfen eine Radsportabteilung gab und Radrennen veranstaltet wurden, waren sie natürlich auch dabei. Nur Otto Theißen machte eine Pause mit dem Sport. „So zwischen 55 und 70 habe ich kaum was gemacht und dann wieder angefangen“, erinnert er sich.

Erich Braun fügt lächelnd hinzu: „Als er mir einmal beim Kugelstoßtraining zusah, rief er: Das würde ich mir in deinem Alter nicht mehr antun! Und zwei Jahre später war er dabei.“ Tatsächlich begann Otto Theißen mit 71 Jahren mit einem konzentrierten Hochsprungtraining.

„Die Fosbury-Technik habe ich mir selber beigebracht“, erzählt er, „und mit 72 Jahren begann ich, den Diskus zu werfen.“ Also gilt die Volksweisheit „Früh übt sich...“ nicht immer.

Die Vier trainierten eifrig regelmäßig; die Motivation stieg. „Man versucht, seine persönliche Leistung zu steigern“, erzählt Rudi Rader. Wo die Vier auftreten, holen sie Platzierungen. Sie machen bei Leichtathletik-Wettkämpfen in der Umgebung mit, in Rohren, Höfen und Aachen. Aber manchmal fahren sie auch in weiter entfernte Orte, um sich mit anderen Senioren zu messen.

Zum Abschluss der diesjährigen Saison hat Erich Braun die herausragenden Erfolge einmal aufgeschrieben, dafür brauchte er Platz auf beinahe zwei Seiten: Ferdi Kirch trug sich mit seiner persönlichen Bestleistung über 400 m in Lüdenscheid in die Siegerliste ein: Er lief die Strecke in 71,34 Sekunden.

Sie sind alle Kreismeister in Leichtathletik-Disziplinen: Erich Braun wurde im Weitsprung, Kugelstoß, Speerwerfen und Hammerwurf, über 100 m und im Wurf-Fünfkampf Kreismeister. Rudi Rader errang den Kreismeistertitel über 100 m (16,22 sek); Otto Theißen wurde Kreismeister im Hochsprung und Ferdi Kirch im Hoch- und im Weitsprung.

Gleich fünfmal trug sich Erich Braun in seiner Altersklasse in die ewige Rekordliste des Kreises Aachen mit folgenden Kreisrekorden ein: Weitsprung 3,05 m; Kugel (3 kg) 10,76 m; Speer (400 g) 26,70 m; Hammerwurf (3 kg) 24,70 m und Wurf-Fünfkampf 3124 Punkte. Auch Otto Theißen hat mit seinem Hochsprung-Ergebnis von 1,32 Meter einen neuen Kreisrekord aufgestellt und wird sich in der Kreisbestenliste für immer wiederfinden.

Sogar bei den Nordrhein-Meisterschaften glänzten die Höfener Athleten: Ferdi Kirch erzielte den zweiten Platz im Hochsprung mit 1,29 m, und Erich Braun erkämpfte sich zwei Meistertitel: sowohl im Speerwurf (25,08 m) als auch im Kugelstoß (10,28 m). „Es macht einfach Spaß“, sagt Ferdi Kirch, mit 68 Jahren der „Youngster“ der Gruppe.

Jeden Dienstag treffen die Männer sich in der Höfener Turnhalle; nach kurzem Aufwärmen wird mit dem Hochsprungtraining begonnen. Bei gutem Wetter geht es anschließend zum Sportplatz, wo Laufen, Kugelstoßen, Diskuswurf und Weitsprung geübt wird. Einen Trainer brauchen sie nicht, sie bringen sich gegenseitig die Fertigkeiten bei oder gucken bei Sportassen ab, wie es geht.

„Bei Wettkämpfen beobachten uns natürlich die Trainer“, berichtet Ferdi Kirch grinsend, „man sagte mir, dass ich beim Springen eigentlich alles falsch mache.“

Fragt man sie, wie oft sie denn das Goldene Sportabzeichen abgelegt haben, müssen sie nachrechnen: Rudi Rader 25 mal, Otto Theißen 33 mal, Erich Braun 34 mal und Ferdi Kirch 37 mal. Wie es sich für Eifeler Sportler gehört, kennt man die Vier auch als Ehrenamtler: Otto Theißen war jahrelang Leichtathletik-Obmann im TV Höfen, Ferdi Kirch folgte ihm im Amt.

Rudi Rader war Fußballtrainer und ein angesehener Schiedsrichter, er pfiff bis zur höchsten Amateurklasse (Oberliga Nordrhein), und Erich Braun bekleidete 27 Jahre das Amt des Jugendobmanns im Sportkreis Monschau bis zu dessen Auflösung.

Auch heute noch packt das aktive Quartett mit an, wenn rund um den Sportplatz eine helfende Hand benötigt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert