Prominente Namen im Sportpark

Letzte Aktualisierung:

Konzen. Was die Jungs des SV Rott bei den Junioren sind, sind die Mädels des TV Konzen im Juniorinnenbereich, nämlich das Aushängeschild des Eifeler Nachwuchsfußballs auf Verbandsebene im Fußballverband Mittelrhein (FVM). So ist die U17 der Schwarz-Gelben am vergangenen Wochenende bereits in ihre dritte Saison auf höchster Verbandsebene - die Mittelrheinliga - gestartet, und das erfolgreich!

5:3 hieß es für die Konzener Mädchen zum Auftakt nach einem munteren Spiel gegen den Pulheimer SC auf dem Kunstrasen des Sportparks am Windrad. Dabei hatte es zur Pause noch 2:1 für die Gäste aus dem Kölner Vorort gestanden, ehe die Eifelgirls im zweiten Durchgang ihre Nervosität und Abschlussschwäche ablegten, das Spiel drehten und am Ende die ersten drei Punkte bejubelten.

Die ersten Zähler sind ein guter Grundstock für das erklärte Ziel der Mannschaft, den Klassenerhalt. „Alles andere wäre illusorisch”, so Dieter Johnen, seit Saisonbeginn Co-Trainer der Konzener B-Juniorinnen. Trainer der Mannschaft ist Benno Naumann (49), der seit Jahren erfolgreich im Juniorinnenbereich des TV arbeitet und die U17 zur neuen Saison übernahm.

Naumann ist Nachfolger von Sascha von Ameln, der mit den Konzener B-Juniorinnen vergangene Saison den Vizemeistertitel in der Mittelrheinliga schaffte. Dieser Erfolg dürfte in dieser Saison nur schwer zu wiederholen sein, rückten doch acht Spielerinnen der erfolgreichen Mannschaft des letzten Jahres in den Frauenbereich auf.

Da auch Torhüterin Laura Bergs (Jahrgang 1994) eine neue Herausforderung bei den Kesternicher Landesligafrauen suchte, musste Trainer Naumann eine fast komplett neue Mannschaft aufbauen. Um einen schlagkräftigen Kader für die lange Saison zu haben, wurden sogar fünf Mädchen des Jahrgangs 1996, die eigentlich noch U15 spielen dürften, „hochgezogen”, darunter auch der einzige Neuzugang, die FVM-Auswahlspielerin Vera Emonts, die von Alemannia Aachen in den Konzener Sportpark wechselte.

Zusammen mit den verbliebenen Spielerinnen mit Erfahrung in dieser hohen Spielklasse geht die junge Mannschaft das Ziel „Klassenerhalt” optimistisch an und trifft dabei auch auf namhafte Gegner. So gehören die U16 von Alemannia Aachen, des 1.FC Köln und von Fortuna Köln zu den Gegnern in der Mittelrheinliga mit insgesamt zehn Mannschaften.

Große Namen kommen also im Laufe der Saison in den Sportpark des TV Konzen, der sich sehr stark im Juniorinnenbereich engagiert, beste Bedingungen bietet und mit der U13 und der U15 zwei weitere Mädchenmannschaften sowie eine Frauenmannschaft im Spielbetrieb hält.

Das Team um die beiden Trainer der B-Juniorinnen ergänzt die - ebenfalls neue - Betreuerin Iris Hermanns. Jörg Humme und Guido Schmidt vervollständigen das Team als Betreuer und Torwarttrainer.

Talente stets willkommen

Talentierte Mädchen der Jahrgänge 1994 bis 1996 aus der Nordeifel, die gerne einmal „vor der eigenen Haustür” in den höherklassigen Juniorinnenbereich hineinschnuppern möchten, sind jederzeit zu einem Probetraining dienstags und donnerstags um 18 Uhr im Sportpark willkommen oder finden Kontaktmöglichkeiten auf der Internetseite.

www.tv-konzen.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert