Projekt „Life+“ geht zu Ende: Abschlussfeier auf Burg Dreiborn

Letzte Aktualisierung:
13065184.jpg
Bild 1: Unter anderem die Groppe hat von den Maßnahmen des LIFE+ Projektes profitiert.Foto: T. Dietsche Bild 2: Eine Maßnahme war es, Dämme mit Verrohrungen zu entfernen und durch beispielsweise Trittsteine zu ersetzen, die Wanderern und Bachtieren freie Passage Foto: Biologische Station StädteRegion Aachen

Dreiborn. Die Nationalparkverwaltung Eifel und die Biologische Station der Städteregion Aachen laden alle Interessierten zur Abschlussfeier des „Life+“-Projekts „Wald- Wasser-Wildnis“ ein: Am Freitag, 23. September, findet um 17 Uhr eine Feierstunde mit anschließendem geselligem Beisammensein statt. Gefeiert wird auf Burg Dreiborn in Schleiden-Dreiborn.

Nach einer Begrüßung durch Udo Meister, Bürgermeister der Nationalparkstadt Schleiden, gibt Dr. Martin Woike vom Umweltministerium NRW einen Überblick über die Bedeutung des „Life+“- Förderprogramms für NRW. Die Grundschule Dreiborn bringt mit einer kleinen Darbietung Unterhaltung in die Feier. Schließlich geben die Projektleiterin Bettina Krebs von der Biologischen Station und Dr. Michael Röös, Leiter der Nationalparkverwaltung, einen Überblick über sechs Jahre Naturschutzarbeit im Nationalpark Eifel.

Im Anschluss an den Festakt geht die Feier bei Musik von „Los Vecinos“ und mit einer Verköstigung weiter. Gezeigt wird zudem eine Ausstellung über das Projekt. Groß und Klein können ihr Naturwissen in einem Bach- und Angelspiel testen und sich einen Button mit Maskottchen Vuurtje, dem Feuersalamander herstellen.

Parkplätze stehen am Sportplatz in Dreiborn zur Verfügung, von dort werden die Gäste mit Kleinbussen zur Burg gebracht. Ein Busshuttle bringt auch ab 18 Uhr in regelmäßigen Abständen die Gäste zum Parkplatz zurück.

Natura 2000 ist ein europaweites Netz von Schutzgebieten, das sich aus Fauna- Flora-Habitat-Gebieten (FFH-Gebieten) und EU-Vogelschutzgebieten zusammensetzt. Im Fokus steht der Schutz bedeutsamer Tiere, Pflanzen und Lebensräume. Große Teile des Nationalparks Eifel gehören dazu. Das „Life+“-Projekt „Wald-Wasser-Wildnis“ ist eine Kooperation zwischen dem Nationalparkforstamt Eifel und der Biologischen Station der Städteregion Aachen. Insgesamt stehen zwischen Januar 2011 und März 2017 rund 4,2 Millionen Euro aus dem Fördertopf Life-Natur für die Verbesserung von Wald- und Wasserlebensräumen in drei FFH-Gebieten im Nationalpark Eifel zur Verfügung. Life-Natur ist ein Förderprogramm der EU zur Unterstützung von Natura 2000.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert