Prinzenbiwak am Rursee: Männer fliegen durch die Luft

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
9434914.jpg
Betrieben beim Prinzenbiwak in Rurberg beste Werbung für ihren Heimatort: Die Showtanzgruppe der KG Biebesse aus Höfen glänzte auf der Bühne und demonstrierte, dass man beim Showtanz auch Männer durch die Luft wirbeln kann. Foto: A. Hoffmann

Rurberg/Woffelsbach. Wenn die Kiescheflitscher zu ihrem traditionellen Prinzenbiwak rufen, strömen die eingeladenen Karnevalsvereine wie jedes Jahr mit großen Aufgeboten in den Antonisuhof nach Rurberg. Auf einen Schlag kann man bei dieser Veranstaltung auch einmal über den heimischen Tellerrand blicken, um sich einen Überblick zu verschaffen, was andere Karnevalsvereine im Angebot haben.

Das waren in diesem Jahr immerhin Abordnungen aus elf Orten, wobei die Delegationen aus Vicht, Sötenich, Iversheim und Schmidt die weitesten Anreisen vorweisen konnten.

Alle Vereine hatten neben ihren großen und keinen Tollitäten, ihre Mariechen, Tanzgarden und Showtanzgruppen dabei, so dass dem Publikum auf der Bühne bei jedem Auftritt ein buntes Bild geboten wurde. Das gaben aber zunächst einmal die Hausherren ab, die zu Beginn mit Mann und Maus auf die Bühne marschierten.

Präsident Bruno Nellessen gab zunächst einmal dem Nachwuchs des Vereins Gelegenheit, sich vor großem Publikum zu präsentieren. Dabei zeigte Solomariechen Elena ebenso ihr Können, wie die Bambinies.

Daneben begeisterten auch die kleinen Herrschaften der Ehrengarde in ihren schicken Uniformen, sowie die „Frösche“, die offensichtlich vom Eiserbachsee auf die Bühne gehüpft waren. Sie alle zeigten, dass man sich um den Nachwuchs bei den Kiescheflitschern keine Sorgen machen muss. Selbstverständlich rockte auch das Dreigestirn der Kiescheflitscher wieder den Saal ab, bevor es im Antoniushof durch die mit und mit anreisenden Vereine immer voller wurde.

Glanzpunkte auf der Bühne setzte auch die KG Biebesse aus Höfen. Präsident Bernd Pontzen und Vorsitzender Jochen David hatten nach Rurberg nach langer Nacht alles mitgebracht, womit der Verein glänzen konnte. Tänzerisch glänzten die „Twisters“ und die Showtanzgruppe, die demonstrierte, dass man nicht nur Mariechen, sondern auch Männer durch die Luft schleudern kann.

Auch die Karnevalsfreunde aus Lammersdorf hatten den Weg nach Rurberg mit einem großen Aufgebot gefunden. Glanzpunkt bei ihnen war sicher Funkenmariechen Anne Maassen und selbstverständlich Mariechen Nadine Neubacher, die wieder einmal die hohe Kunst des Mariechentanzes zeigt.

Riesenbeifall gab es dann wie immer im Antoniushof für die Showtanzgruppe „Dancefire“, die auf der Bühne die Puppen aus dem Museum in einmaliger Manier zum Leben erweckten. Auch die Klev Botze aus Rollesbroich trugen mit ihren Darbietungen zur besten Unterhaltung bei.

In Kesternich gestartet und dann zum Tiefflug nach Rurberg angesetzt hatten die Kester Lehmschwalbe unter Führung von Präsident Rolf Schneider. Mit ihrem Prinzenpaar Ralf und Silke Stollenwerk verwandelten sie den Antoniushof nochmals in einen kleinen Gürzenich.

Das gelang selbstverständlich auch den Sonnenfunken aus Simmerath, die auf der Bühne eine halbe Stunde ein karnevalistisches Feuerwerk abbrannten.

Nachdem die Delegation aus Eicherscheid und das Herrenballett der Kiescheflitscher gezeigt hatten, was in ihnen steckt, setzten am Ende die Schmedter Grielächer den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Veranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert