Rott - Pokal-Derby: SV Rott zieht Traumlos Alemannia Aachen

Pokal-Derby: SV Rott zieht Traumlos Alemannia Aachen

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
15885759.jpg
Riesig war die Freude beim SV Rott, als er im Oktober den Mittelrheinligisten VfL Vichttal im Kreispokalendspiel 1:0 besiegte und sich für die FVM-Runde qualifizierte. Mittlerweile sind die Rot-Weißen im Viertelfinale der FVM-Runde angekommen und zogen am Donnerstag bei der Auslosung in Hennef das Traumlos Alemannia Aachen. Foto: Kurt Kaiser

Rott. Beim Nordeifeler Landesligisten SV Rott war am Donnerstagabend strahlen angesagt, denn die Auslosung der Viertelfinalpaarungen in der Pokalrunde des Fußballverbandes Mittelrhein bescherte den Rottern mit Alemannia Aachen ein Traumlos.

„Das ist ein Knaller. Mit diesem Spiel wird die Mannschaft für die bisher geleistete Arbeit richtig belohnt“, strahlte der Rotter Trainer Mirko Braun, dessen Handy am Donnerstagabend heiß lief.

Als Spieler kickte Mirko Braun bei den Schwarz-Gelben unter Trainer Winfried Hannes für die Mannschaft vom Tivoli, umso größer ist jetzt die Freude beim Coach gegen seinen früheren Verein auf der Bank zu sitzen. „Ich habe in den ersten beiden Pokalrunden schon auf das Traumlos Alemannia Aachen gehofft, denn für mich und meine Mannschaft ist ein Spiel gegen die Aachener ein einmaliges Erlebnis.“

Geplant ist das Pokalspiel für den 22. Februar, allerdings kann dieser Termin auch noch verlegt werden. Ehe es zum Anpfiff des Pokalspiels kommt, müssen beim SV Rott noch einige personelle Baustellen behoben werden, denn mit ganz großer Sicherheit wird die Rotter Mannschaft durch wahrscheinliche Abgänge und Neuzugänge in der Winterpause ein neues Gesicht erhalten. Torwart Ivica Ljubicic, der erst im Sommer von Borussia Freialdenhoven zum SV Rott wechselt, hat sich aus beruflichen Gründen schon abgemeldet.

Thomas Schmidt, kam in der Sommerpause von Arminia Eilendorf, hat sich auch schon vorzeitig abgemeldet und wechselt zum Ligakonkurrenten BC Kohlscheid. Die beiden Japaner Keita Ato und Kosei Mitani zieht es wieder zurück in die Heimat.

Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter Belmin Sikira, der ebenfalls mit einem Wechsel liebäugelt. Calvin Page zieht es zum Oberligisten Westfalia Herne. Nachwuchstalent Julius Lammenett unterschrieb einen Vertrag bei der U23 des Zweitligisten FC Kaiserslautern und wechselt in der Winterpause an den Betzenberg. Diese sieben Abgänge gilt es in der Winterpause zu ersetzen.

Bei den Rot-Weißen laufen zwar die personellen Planungen, allerdings gibt man noch keine Namen bekannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert