Pfiffige Beiträge für Krimifestival gesucht

Letzte Aktualisierung:
kurzkrimi-bu
Das Morden in der Eifel geht weiter: Ab Juni werden neue Folgen des Erfolgskrimis „Mord mit Aussicht” mit Caroline Peters in der Rolle der Kriminalkommissarin Sophie Haas produziert. Foto: ARD/pp/Agentur ProfiPress

Nordeifel. Jetzt wird nicht mehr gefackelt, sondern eingetütet: Am Donnerstag, 31. März, endet die Bewerbungsfrist für den Kurzkrimi-Talentwettbewerb beim Krimifestival „Tatort Eifel”, das in diesem Jahr zum sechsten Mal stattfindet.

Und zwar von Freitag, 16. September, bis einschließlich Sonntag, 25. September. Thema diesmal: „Mordszauber - Verbrechen in der märchenhaften Eifel”.

Bis zu dem oben genannten Datum können die Autoren - teilnahmeberechtigt sind alle Nachwuchsautorinnen und -autoren, unabhängig vom Alter - ihre Beiträge einreichen. Und zwar in vierfacher Ausfertigung senden an: Kreisverwaltung Vulkaneifel „Tatort Eifel” Mainzer Straße 25, 54550 Daun, marita.justi@tatort-eifel.de

Beim Kurzkrimi-Preis werden junge Autoren dazu eingeladen, in literarischer Sprache und in kurzer Form eine originelle Kriminalgeschichte zu schreiben. Die Eifel muss in den Beiträgen eine besondere Rolle spielen, außerdem dürfen die eingereichten Kurzkrimis noch nirgends sonst erschienen sein.

Namhafte Jury

Von einer namhaften Jury, bestehend aus Erfolgsautorin Anne Chaplet („Schrei nach Stille”), 3sat-Kulturredakteur Martin Schöne und Rowohlt-Lektorin Nina Grabe, werden die sechs besten Geschichten ausgewählt und dann am Freitag, 23. September, von den Autoren oder von einem von ihnen gewählten Rezitator vor Publikum vorgestellt.

Abschließend werden die drei Sieger bei der festlichen Abend-Gala am Samstag, 24. September, ausgezeichnet. Darüber hinaus werden die Beiträge in einer Krimianthologie des Hillesheimer KBV-Verlages veröffentlicht. Dotiert ist der Deutsche Kurzkrimi-Preis mit insgesamt 3000 Euro.

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zum Krimifestival „Tatort Eifel” sind im Internet zu finden unter http://www.tatort-eifel.de.

„Mordszauber - Verbrechen in der märchenhaften Eifel”, das Thema zum Deutschen Kurzkrimipreises 2011, lässt der Phantasie geradezu freien Lauf. Zumindest märchenhafte Aussichten gibt es für die ARD-Krimireihe „Mord mit Aussicht”.

Ab Herbst im TV

Die Erfolgsserie mit Caroline Peters in der Rolle der Kriminalkommissarin Sophie Haas, die in dem Eifeler Phantasieort Hengasch ermittelt, wird ab Juni 2011 weiter produziert. Laut Medienberichten sollen die neuen Folgen dann ab Herbst 2012 zu sehen sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert