Pfarreikirmes in Rurberg: „Aufeinander zugehen“

Von: ys
Letzte Aktualisierung:
12446520.jpg
Organisiert wurde die Pfarrkirmes in Rurberg vom Pfarreirat St. Barbara Rurberg und vielen Mitgliedern der Vereine in Rurberg und Woffelsbach.

Rurberg. Die derzeitige Flüchtlingssituation ist eines der brisantesten Themen in Deutschland. Daher sollte das Motto „Aufeinander zugehen“ der diesjährigen Pfarreikirmes in Rurberg eine klare Botschaft vermitteln. „Um friedlich miteinander zu leben ist es wichtig, dass die Menschen auf einander zugehen“, sagte Mechthild Cremer, Vorsitzende des Pfarreirates St. Barbara Rurberg.

Am Samstag startete das Fest mit einer Festmesse in der Pfarrkirche Rurberg, in der Pastor Stoffels auf die Flüchtlingssituation und das Motto der Veranstaltung einging. Begleitet wurde die Messe vom Kirchenchor. Der Musikverein „Rurseeklänge Woffelsbach“ sorgte anschließend mit einem Platzkonzert für Unterhaltung. Dann zog der Festzug weiter zum Rurseezentrum, wo es Reibekuchen, Grillspezialitäten und Getränke gab.

Am Sonntag ging es mit einem Familienfest am Antoniushof weiter. Auch hier gab es musikalische Begleitung: durch die Musikkapelle „Diana“ aus Kesternich. Für die Kinder gab es reichlich Unterhaltung. Neben einer Hüpfburg, auf der gesprungen und getobt wurde, konnten die Kinder sich schminken lassen, basteln, jonglieren und vieles mehr. Riesenseifenblasen und ein Luftballon-Clown sorgten für ausgelassene Stimmung. Außerdem gab es eine Bildpräsentation über „500 Jahre Woffelsbach“ zu sehen. Die Präsentation wurde von Walter Lauscher erstellt und zeigte Postkarten, die das Örtchen Woffelsbach in längst vergangener Zeit abbilden.

Organisiert wurde das Fest vom Pfarreirat Rurberg und den Vereinen des Ortskartells Rurberg-Woffelsbach. Die Vorbereitungen dauerten laut Mechthild Cremer nicht lange, da alle Vereine gut zusammen gearbeitet haben und jeder Verein eine Aufgabe übernommen hat. Die Feuerwehrmänner der Löschgruppen Rurberg kümmerten sich um den Auf- und Abbau. Das Kuchenbuffet wurde vom Kirchenchor bereitgestellt, die SG Linde aus Woffelsbach und die St.-Sebastianus Schützenbruderschaft aus Rurberg kümmerten sich um den Getränkeverkauf, die EG Weihnachtsmarkt verkaufte Reibekuchen und der Karnevalsverein Kiescheflitscher Rurberg-Woffelsbach kümmerte sich um die Aktionen für die Kinder.

Für Spannung sorgte die Tombola, bei der unter anderem eine Planwagenfahrt und eine Simmerather Geschenk-Karte in Wert von 100 Euro gewonnen werden konnte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert