Partnerschaftsjubiläum: Spende im Namen des Vaters

Letzte Aktualisierung:
12878365.jpg
Anlässlich des Partnerschaftsjubiläums ist die Formation „Made to move“ in der Vereinshalle in Kalterherberg aufgetreten.

Imgenbroich. Anlässlich der Feierlichkeiten des Partnerschaftsjubiläums Monschau – Bourg St. Andéol ist die Formation „Made to move“ (vierfacher Westdeutscher Meister) des Tanzclub Dash e. V. in Kalterherberg in der Vereinshalle aufgetreten und beim Publikum sehr gut angekommen.

Ein französisches Paar aus Bourg St. Andéol, Jean-Pierre Tailland und Lebensgefährtin Cathy Ranson, war von den talentierten zehn- bis zwölfjährigen Kindern so beeindruckt, dass Jean-Pierre Tailland der Tanzgruppe spontan im Namen seines verstorbenen Vaters eine Geldspende zusagte.

Diese Spende hat eine besondere Geschichte: Der Vater von Jean-Pierre Tailland, Jean Tailland, war eine bekannte Persönlichkeit und ein großer Freund der Partnerschaft Monschau – Bourg St. Andéol. Er hatte diese bis zu seinem Tode aus Überzeugung gelebt. Erst kürzlich ist Jean Tailland verstorben. Kurz bevor er starb, hatte er seinen Sohn gebeten, an den Feierlichkeiten in Monschau teilzunehmen und sofern ihm etwas gut gefällt, solle er 250 Euro spenden.

Darüber hinaus spendete Jean-Pierre Tailland im Namen seines Vaters ebenfalls 60 Kisten Nektarinen, wovon 25 Kisten à 24 Stück der Monschauer Tafel – in Person dem Vorsitzenden Georg Kaulen – gespendet wurden. Bei den Kunden der Tafel sei die Obstspende hervorragend angekommen, so Kaulen. Die restlichen Kisten gingen an das Partnerschaftskomitee und wurden anlässlich des Ausfluges nach Kommern verzehrt.

Die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Bernadette Rader, hat stellvertretend für Jean-Pierre Tailland in kleiner, feierlicher Runde die Geldspende an die 17 Kinder der Formation „Made to move“ überreicht. Anwesend waren dabei auch der Vorsitzende des Tanzclub Dash, Jens Wunderlich, die beiden Trainerinnen Lisa Thomas und Antonia Model sowie der Vorsitzende der Monschauer Tafel, Georg Kaulen.

Die Tänzerinnen und der Tänzer von „Made to move“ werden sich bei Jean-Pierre Tailland noch mit der Zusendung eines besonderen Fotos bedanken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert