Oxfam Trailwalker: Laufen für den guten Zweck

Letzte Aktualisierung:
6049695.jpg
Das Team „WZL Aachen läuft“ mit seinen Helfern (v.l.n.r.: Petra Wagner, Alexander Hassis, Antje Brackemeyer, Jens Falker, Christian Krella und Frank Müller) beim Oxfam Trailwalker mit.

Mützenich. Am 24. und 25. August findet in und um das Hohe Venn im nahen Belgien die sechste Auflage des Oxfam Trailwalker Belgien statt. Was 1981 in Hong Kong als Trainingseinheit des britischen Militärs begann, ist seit 1986 eine Wohltätigkeitsveranstaltung, die auch Zivilisten offen steht.

Die Herausforderung ist dabei in mittlerweile zehn Ländern weltweit immer die gleiche: Mannschaften aus vier Läufern haben 30 Stunden Zeit, eine Strecke von 100 Kilometern zu marschieren. Nach dem Start in Kettenis bei Eupen am Samstagmorgen werden sich die Läufer in südöstlicher Richtung auf den Weg nach Mützenich machen, wo die ersten Teams gegen 9 Uhr erwartet werden.

Von dort aus geht es weiter nach Süden, bevor der Weg die Läufer ab Sourbrodt durch das Hohe Venn zurück zum Ausgangspunkt führt. Zusätzlich zu der sportlichen Herausforderung sammelt jedes Team im Vorfeld Spenden in Höhe von mindestens 1500 Euro mit denen die internationale Wohltätigkeitsorganisation Oxfam Ernährungs- und Bildungsprojekte in den ärmsten Ländern der Welt unterstützt.

Als eine der dieses Jahr knapp 300 Mannschaften wird mit dem Team „WZL Aachen läuft“ erstmals auch eine Gruppe von Mitarbeitern des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) der RWTH Aachen und der WZL Aachen GmbH die Herausforderung auf sich nehmen.

Unterstützt werden sie dabei nicht nur von Freunden und Familie und ihren Arbeitgebern; mit der KSA-Gruppe für Industriebedarf und dem Elektroautohersteller Streetscooter engagieren sich auch Unternehmen der Aachener Wirtschaft.

Für die WZLer ist dabei nach eigener Aussage die Kombination aus körperlicher Herausforderung, Mannschaftsleistung und sozialem Engagement die Motivation für die Teilnahme. Für das Wochenende wünschen sie sich gutes Wetter, viele Zuschauer an der Strecke und vor allem, dass sie am Sonntag vor 13 Uhr gemeinsam das Ziel erreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert