Otto Junker begrüßt neue Auszubildende

Letzte Aktualisierung:
10746527.jpg
Carsten Görner (Ausbildungsleiter, hinten links) und Markus D. Werner (Vorsitzender der Geschäftsführung, hinten rechts) begrüßen die Auszubildenden für das Jahr 2015.

Lammersdorf. Otto Junker ist weltweit einer der erfolgreichsten Hersteller von komplexen Industrieofenanlagen für die Metallindustrie sowie einbaufertiger Edelstahlgussteile.

Mit einer klaren Ausrichtung auf die Technologie- und Innovationsführerschaft setzt Otto Junker sowohl im Anlagenbau als auch im Edelstahlguss kontinuierlich neue Maßstäbe hinsichtlich Technik, Materialbeschaffenheit, Prozesssicherheit und Energieeffizienz.

Mit den Neueinsteigern beschäftigt Otto Junker derzeit 30 Auszubildende. Die sechs neuen Auszubildenden erlernen sechs verschiedene Ausbildungsberufe: Industriekaufmann/-frau, Industriemechaniker/in (dual), Fachinformatiker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Technische/r Produktdesigner/in und Konstruktionsmechaniker/in. Mitarbeiter sind das Herz eines jeden Unternehmens. Als zukunftsorientiertes Unternehmen bildet Otto Junker demzufolge den Facharbeiternachwuchs mit dem Ziel aus, dass alle Auszubildende nach ihrer Ausbildung dauerhaft im Unternehmen verbleiben können.

Die Berufstätigkeit wird bei Otto Junker als ständiger Lernprozess gesehen, so dass das Unternehmen auch nach der Ausbildung seine Mitarbeiter unterstützt, den Wissensstand und die Fertigkeiten auszubauen und für den weiteren Berufsweg zu festigen.

Mit dem Beginn des aktuellen Ausbildungsjahres beginnt traditionell auch wieder die Suche nach Auszubildende für das nächste Ausbildungsjahr. Für 2016 bietet Otto Junker die Ausbildungsberufe Industriemechaniker/in (auch dual), Fachinformatiker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Technische/r Systemplaner/in elektronische Systeme, Zerspanungsmechaniker/in und Gießereimechaniker/in an. Zusätzlich zu den eigenen Auszubildenden bildet Otto Junker auch Auszubildende anderer Unternehmen in der Region aus.

Otto Junker pflegt Ausbildungskooperationen zu Weiss-Druck, Dürr Ecoclean und NEXTec+ Fertigungstechnik in Monschau-Imgenbroich. Ausbildungskooperationen können gebildet werden, wenn Unternehmen zusätzliches Wissen über einen Partnerbetrieb vermitteln lassen möchten und technische oder fachliche Voraussetzungen nicht ausreichend vorhanden sind.

Zurzeit sind drei Auszubildende von der Firma WEISS-Druck GmbH & Co. KG bei Otto Junker: Ein Maschinen- und Anlagenführer, ein Elektroniker für Betriebstechnik und ein Industriemechaniker; weiterhin sind bei Otto Junker eine Auszubildende zur Mechatronikerin von der Firma Dürr Ecoclean GmbH und ein Auszubildender zum Zerspanungsmechaniker von der Firma NEXTec+ Fertigungstechnik GmbH.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert