Ortsumgehung Kesternich: „Kämpfen um jeden Meter”

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Kesternich. „Wir sehen ein Maisfeld. Wo liegt hier der ökologische Wert? Es gibt doch kaum eine intensivere Form der landwirtschaftlichen Nutzung?, sagt Gregor Harzheim und hat den Bereich im Blick, wo nach seinem und dem Wunsch der Kesternich einmal die neue Trasse für die Ortsumgehung verlaufen soll.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Simmerath denkt wie viele andere Bürger, aber die Erfahrung lehrt auch, dass beim Neubau von Straßen die ökologischen Bedenken nicht so leicht vom Tisch sind. Und diese Bedenken wiegen im Falle Kesternich sehr schwer.

Vor Ort machten sich am Montag die Simmerather Genossen gemeinsam mit dem Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Achim Großmann, und dem Bundestagskandidaten Martin Peters im Rahmen ihrer „Sommertour” ein Bild vor Ort über die Maßnahme. Achim Großmann, der im Herbst seine politische Laufbahn beendet, würde noch gerne sehen, dass bis dahin eine Lösung auf dem Weg ist, die im Sinne der Bevölkerung ist.

Die insgesamt 1,8 Kilometer lange Umgehung hat zwei kritische Punkte. Im Bereich Nordstraße rückt die Umgehung recht nahe an die Bebauung heran, während im Südteil die Trassenführung umstritten ist.

Der Landesbetrieb Straßenbau hat eine Variante vorgelegt, die vorsieht, dass die im Bereich Rurberger Straße auf die Landstraße mündende Umgehung auf der bisherigen Trasse fortgeführt werden soll, um dann mit einem leichten Linksknick in die B266 zu münden. Dies würde aber bedeuten, dass das unmittelbar an der Landstraße liegende Wohngebiet Im Dreieck unter einem deutliche höheren Verkehrsaufkommen zu leiden hätte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert