Orientierungslauf: Bronzemedaille für Hanseaten

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Ein vierköpfiges Team der Hansa Simmerath hat bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften der Orientierungsläufer teilgenommen. Die Meisterschaften wurden von der OLG Regensburg organisiert und fanden im oberen Bayerischen Wald mit für dieses Gelände typischen zahlreichen Felsformationen statt.

Es war ein anspruchsvolles Rennen, dass zwischen den Felsgruppierungen, Findlingen und mannshohen Steinen guten Orientierungssinn und geschickte Routenwahl erforderte. Hermann Wollgarten gelang dies gut, und er kam als Drittschnellster in seiner Altersklasse auf das Siegerpodest. Durch einen organisatorischen Fehler konnte man leider einige der anderen Altersklassenläufe nicht werten.

Eingerahmt wurde der Meisterschaftslauf von einem Stadtsprint in Nittenau am Freitagabend und einem Bundesranglistenlauf am Sonntagmorgen. Auch die Strecke des Bundesranglistenlaufs in der Nähe von Rossbach-Wald, Kartenname „Rock on the Rocks“, war geprägt durch zahlreiche Stein- und Felsgruppierungen.

Marc Schnell erreichte hierbei Platz zehn. Trotz vollkommen unterschiedlicher Routenwahl kamen Hermann und Helmut Wollgarten mit einem Abstand von nur neun Sekunden ins Ziel und belegten damit Platz zwölf und dreizehn. Rainer Brandt konnte leider aufgrund einer Verletzung, die er sich Samstag beim Meisterschaftslauf zugezogen hatte, am Bundesranglistenlauf nicht mehr teilnehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert