Ökumenischer Förderverein vor neuen Aufgaben

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Der neugegründete ökumenische „Förderverein Kirchenmusik in der Altstadt Monschau“ setzte bei seiner Sitzung Ende Februar seine begonnene Arbeit fort.

In Abwesenheit des erkrankten, aber weiterhin amtierenden Vorsitzenden Klaus Kaulard wurde Marlies Breuer zur Geschäftsführerin sowie Ingrid Palm zur Kassiererin gewählt.

Uwe Gäb als Leiter des katholischen Chores stellte die Aufgaben des Fördervereins vor. Zu erwarten ist, dass Ingeborg Gäb die Leitung des evangelischen Chores im Herbst abgibt und dass damit bei den kirchlichen Chören der Altstadt keine hauptamtliche Chorleitung mehr vorhanden sein wird. Der katholische Kirchenchor wird in diesem Jahr Gastgeber des GdG-Treffens der katholischen Chöre sein.

Der eigene Auftritt dort wird zusammen mit dem evangelischen Chor eigens als ökumenischer Akzent geplant. Schon hier wird der Förderverein für finanzielle Hilfen gebraucht. Das Gemeindekonzert der evangelischen Kirche am 1. Oktober wird mit der Verabschiedung der Chorleiterin Ingeborg Gäb verbunden. Auch dort wird es einen gemeinsamen Auftritt beider Chöre geben.

Für den 3. Advent ist ein Konzert mit offener Beteiligung aus der Region von Chor und Solisten in der evangelischen Stadtkirche geplant. Bei all diesen Projekten wie auch in weiterer Zukunft wird die Unterstützung des Fördervereins vonnöten sein. Der Förderverein sieht sich in der aktuellen Situation besonders gefordert und bittet jeden, der an der Kirchenmusik in Monschau liegt, sein Anliegen zu unterstützen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert