Eupen/Monschau - Nummer-Eins-Hit aus der Eifel in Belgiens Charts

Nummer-Eins-Hit aus der Eifel in Belgiens Charts

Letzte Aktualisierung:
5670934.jpg
Sommerhit aus der Eifel mit afrikanischer Unterstützung: Der Deutschnamibier Ees (im Liegestuhl) sorgt mit der Ska-Band KTK derzeit für Furore in den Charts des Nachbarlandes. Foto: Yvonne Kirch/Studio B23

Eupen/Monschau. Während Sonne und Wärme erst diese Woche in unserer Region Einzug hielten, haben die Hörer des ostbelgischen Senders „Radio Contact“ ihren Sommerhit nun schon seit Wochen ins Herz geschlossen: „Nu Day“ heißt die Gute-Laune-Nummer, die bei dem in Eupen ansässigen Lokalsender die DG-Charts im Sturm erobert hat und über die Rotation mittlerweile auch dreimal täglich zu hören ist.

„Radio Contact“ ist der größte private Radiosender in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Ostbelgiens, der zweitgrößte aller Sender im deutschprachigen belgischen Raum hinter BRF 1 und ist auch in der Nordeifel (Eupen 107,0 MHz, Eifel 98,0 MHz) zu empfangen. Zudem hat der Sender auch Hörer über den Livestream im Internet. „Radio Contact“ hören nach offiziellen Angaben durchschnittlich bis zu 13.000 Personen am Tag.

Doch wer steckt hinter dem fröhlichen Song, der so sehr nach Sommer, Sonne und der großen Freiheit klingt und auch davon singt? Nun, produziert wurde das Stück keine halbe Autostunde von Eupen entfernt, im Online Tonstudio in Mützenich, gleich hinter der deutsch-belgischen Grenze. Inhaber des Studios ist Dirk Neuß, der im Rahmen seiner Tätigkeit als Producer beim Westdeutschen Rundfunk anlässlich der Fußball-WM 2010 den deutsch-namibischen Musiker Ees (bürgerlicher Name Eric Sell) kennen lernte und mit ihm seinerzeit den offiziellen WM-Song für den Sender schrieb.

Neuß, in seiner Freizeit musikalischer Kopf der Eifeler Ska- und Reggaeband KTK (Abkürzung für „Keuners Tanzkapelle“)und Ees vereinbarten eine Fortsetzung der musikalischen Zusammenarbeit, zu der es dann knapp zwei Jahre später kam: Der Monschauer komponierte den eingängigen Ska-Song, und Ees, der als Kwaito- und Hiphop-Künstler im südlichen Afrika und vor allem in Namibia äußerst populär und preisgekrönt (unter anderem MTV-Awards) ist, steuerte den Text bei und sang „Nu Day“ selbst ein.

Nach der Neuvorstellung für die Charts der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG) Ende April schnellte „Nu Day“ auf Anhieb auf Platz 12, erklomm eine Woche später die zweite Position und stürmte in der dritten Woche an die Spitze der 30 Titel, vorbei an Flo Rida, Pink oder Lena.

Platz eins, Platz zwei und Platz zwei lauteten die Platzierungen für EEs & KTK dann in den vergangenen drei Wochen.

„Das freut uns natürlich, dass unser Song auch bei unseren Nachbarn so gut ankommt“, sagt Dirk Neuß und hofft, dass die Hörer auch weiterhin fleißig im Internet für den Sommerhit aus der Eifel abstimmen.

Am Freitag 100,5, am Samstag bei WDR2

Zurzeit laufen bereits emsige Vorbereitungen, „Nu Day“ auf weiteren deutschen und europäischen Sendern zu verbreiten und auf Sommer-Samplern und in der TV-Werbung zu platzieren. Am Freitag waren Ees und Dirk Neuß im Interview zu Gast beim Sender 100,5, am Samstagmorgen wird „Nu Day“ (was nichts Anderes als eine afrikanische Sprech- und Schreibweise für das englische „New Day“ ist) bei WDR2 über den Äther laufen.

Und heute Mittag von 12 bis 15 Uhr heißt es dann bei „Radio Contact“ wieder „Volume up“ für die aktuelle Ausgabe der Top 30, wo „Nu Day“ dann in die achte Woche gehen könnte.

Übrigens: Einen Eindruck vom Song bekommt man auf der Bandhomepage www.ktk-live.com, ein Spaß-Video gibt‘s bei Youtube und den Download bei allen gängigen Portalen von Musicload über iTunes bis Amazon. Und live gibt‘s KTK dann wieder im Juli.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert