Norovirus: Fallzahlen nicht außergewöhnlich

Von: udo
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Während in den vergangenen Tagen etwa in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern ganze Ferienlager wegen einer Norovirus-Welle geschlossen werden mussten, ist die Lage in der Städteregion nach Aussage des Gesundheitsamtes ruhig.

„Wir verzeichnen derzeit keine außergewöhnliche Häufung”, sagt Dr. Verena Bochat, die für den Infektionsschutz zuständig ist.

Das Norovirus ist hoch ansteckend, die Symptome der Magen-Darm-Erkrankung sind schlagartiger Durchfall und heftiges Erbrechen. Die Erkrankung dauert einen bis drei Tage und heilt in den meisten Fällen ohne Folgen aus.

Bei Kindern, älteren und geschwächten Menschen sollten Durchfall und Erbrechen indes ernst genommen werden, immerhin wird sehr viel Flüssigkeit ausgeschieden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert