Normaler Wahnsinn einer Paarbeziehung

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Im Kunst- und Kulturzentrum Monschau (KuK) herrscht in diesen Tagen eine besonders heitere Stimmung. Immer wieder ist ein Kichern und Lachen aus den Ausstellungsräumen zu vernehmen.

Schuld ist zum einen Cartoonist Peter Gaymann oder besser seine verrückten Hühner, aufmüpfigen Katzen, und vor allem seine menschlichen Paare mit großen und kleineren Problemen. Zum 60. Geburtstag ehrt das KuK den bekannten Zeichner Peter Gaymann und sein Werk seit Anfang Juli mit einer Retrospektive seiner Arbeiten, bei der besonders „Liebespaare” im Vordergrund stehen.

Bekannt gemacht haben Peter Gaymann vor allem jedoch seine Hühner. Seit er 1984 seinen Cartoonband „Huhnstage” veröffentlicht hat, lassen sie ihn nicht mehr los.

Mittlerweile füllt das für ihn zum Markenzeichen gewordene Federvieh, das er in allen Lebenssituationen mit dem Zeichenstift auf Papier gebannt hat, 30 Bände.

Genauso bekannt sind den Leserinnen (und Lesern) der Zeitschrift „Brigitte” seit Jahrzehnten seine „Paar Probleme”, in denen er den ganz normalen Wahnsinn einer Paarbeziehung skizziert. Gaymanns Cartoons erschienen außerdem in Zeitschriften wie der Bunten, Maxima, taz oder dem Zeit-Magazin.

Für ebenso viel gute Laune sorgte auch die Ausstellung zum 4. Internationalen Cartoonwettbewerb der Städteregion Aachen, dem KuK und dem Zeitungsverlag Aachen unter dem Titel „sie - she - elle / er - he - il”.

Mit Ideenreichtum und viel Esprit haben sich Künstlern und Künstlerinnen aus aller Welt, den Geschlechtern, ihren Eigenheiten und den mit ihnen verbundenen Klischees und Rollenmustern angenommen.

Beide Ausstellungen sind bei den Besuchern „der absolute Renner”, wie Dr. Nina Mika-Helfmeier, Leiterin des KuK, verrät. Deshalb soll die Ausstellung verlängert werden. Die Ausstellung „Liebespaare - Der große Gaymann” wird noch bis zum 3. Oktober zu sehen sein. Am Samstag, 18. September, um 16 Uhr gibt sich Peter Gaymann bei einem Besuch in Monschau selbst die Ehre und wird u.a. die eigens für die Ausstellung von ihm entworfenen Plakate und Bücher etc. signieren.

Arbeiten zu ersteigern

Für Liebhaber witziger, ironischer, teils bissiger Cartoons bietet das Kunst- und Kulturzentrum in Monschau einen weiteren Leckerbissen. Rund 250 Cartoons, Ergebnisse der vier bisherigen Wettbewerbe, können bis zum 3. Oktober gekauft bzw. ersteigert werden. Der Erlös der Versteigerung bzw. der Verkaufsaktion soll Kunstprojekten an u.a. Monschauer Schulen zugute kommen.

Die ausgewählten Bilder werden vor Ort im KuK präsentiert sowie online auf der Internetseite des KuK (www.kuk-monschau.de). Gebote können im KuK oder per Email eingereicht werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert