Nordeifelvergleich am Sonntag: Teams wollen punkten

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. „Unsere Offensive wird in dieser Saison unser Problem werden. Den Weggang von unserem Torjäger Chris Stollenwerk nach Konzen können wir nicht kompensieren“.

Das stellte der Trainer der SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich, Lars Jacobs, beinah schon resignierend am Donnerstagabend nach der 0:2-Niederlage im Derby gegen Hertha Strauch fest. „Wir haben uns keine Torchancen erarbeitet und waren nach vorne viel zu harmlos“, ärgerte der SG Coach sich, dass man sich auch am zweiten Spieltag mit einer Nullnummer begnügen musste. Nach einer Viertelstunde war auf dem Sportplatz an der Rolandstraße in Rollesbroich schon eine Vorentscheidung gefallen.

Nico Rüttgers und Marvin Weckmann hatten für eine beruhigende Führung gesorgt. Für die Gäste gab es noch einige gute Chancen, während die Gastgeber sich nur noch zwei „Halbchancen“ erspielten. „Wir wollten druckvoll beginnen, das ist uns auch mit den beiden Toren gelungen. Leider haben wir Mitte der ersten Halbzeit etwas den Faden verloren, aber trotzdem noch verdient gewonnen. Wir wollten mit sechs Punkten starten und das ist uns auch gelungen“, war Hertha Trainer, Kevin Breuer, mit dem Saisonauftakt rundherum zufrieden.

Am Sonntag steht nur ein Nordeifelvergleich auf dem Spielplan. Der TuS Lammersdorf erwartet den TV Höfen. Die Höfener überraschten zum Auftakt zwar mit einem 1:0-Erfolg gegen die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich, in die Begegnung an der Lammersdorfer Schießgasse gehen sie aber als klarer Außenseiter. Nach der Punkteteilung zum Auftakt in Burtscheid wollen die Lammersdorfer jetzt den ersten Dreier einfahren.

Auf den ersten Dreier hofft man auch bei der Rohrener Bergwacht. Nach der Auftaktniederlage bei Konzen II soll der gegen Hertha Walheim III her, wobei die Walheimer in dieser Saison auch ganz hoch im Kurs stehen und nicht zu unterschätzen sind.

Für Germania Eicherscheid II dürfte es ganz schwer werden, etwas Zählbares bei Blau-Weiß Aachen Burtscheid zu holen.

Nach den Auftaktsiegen möchten die Zweitvertretungen des SV Rott und des TV Konzen am liebsten den nächsten Dreier nachlegen. Bei den Rottern stellt sich Grün-Weiß Lichtenbusch II vor. Die Konzener haben beim Aufsteiger VfR Forst II Termin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert