Roetgen - Nordeifeler dominieren den Rakkeschlauf

Nordeifeler dominieren den Rakkeschlauf

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
rakkesch-start_bu
Roetgens Bürgermeister Manfred Eis (rechts) schickt die Starter des Zehn-Kilometer-Volkslaufs auf die Strecke. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Zum 30. Mal hatte der TV Roetgen zum „Rakkeschlauf” eingeladen. Zum Jubiläum konnte Lauftreff-Chefin Anja Krott mehr als 350 Läufer und (Nordic-) Walker im neuen Zielbereich auf der Leichtathletikanlage hinter der vereinseigenen Sporthalle begrüßen.

Im Mittelpunkt des Interesses stand wieder der Halbmarathon, der in diesem Jahr erstmals auch als dreimal sieben Kilometer-Staffel gelaufen werden konnte. Schirmherr Bürgermeister Manfred Eis schickte die jeweils mehr als 100 Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Volkslaufs und des Halbmarathons auf die Strecke in Richtung Wald rund um das Naturdenkmal Rakkesch, das dem Lauf seinen Namen gegeben hat.

Während die Volksläufer durch den Ort zum Startpunkt zurückkehrten, ging es für die Halbmarathon- und die Staffelläufer weiter entlang der Dreilägerbachtalsperre hinauf zum Naturschutzgebiet Struffelt in Richtung Rott und durch das Vichtbachtal zurück nach Roetgen.

Obwohl sich die Streckenführung gegenüber den vergangenen Jahren bis auf den Zieleinlauf nicht verändert hat, wie Anja Krott versicherte, wurde sie diesmal von allen Aktiven übereinstimmend als besonders „heftig” empfunden, wobei sicher auch das Wetter eine Rolle spielte.

Mit Christoph Giesen konnte sich im Jubiläumsjahr noch einmal ein TV-Läufer in die Siegerliste eintragen. Er erreichte nach 1:21:03 Stunden das Ziel. Markus Breuer (Bergwacht Rohren) in 1.23:29 Stunden und Volker Jansen (LG Mützenich) in 1:24:01 Stunden komplettierten als Zweiter und Dritter das aus Nordeifeler Sicht hervorragende Ergebnis.

Bei den Frauen waren es einmal mehr die Eicherscheiderinnen Marion Braun in 1:40:00 Stunden und Claudia Schwan in 1:41:28 Stunden, die hinter der Siegerin Rachma van Woerden (1:59:49/Maasrunners) aufs Treppchen liefen. Als erster Staffelsieger konnte sich die 3. Mannschaft des FC 13 Roetgen feiern lassen, die nach 1:36:09 Stunden die Ziellinie passierte.

Neben den Urkunden, Pokalen und Sachpreisen für die Sieger und Platzierten konnte als besondere Überraschung zum 30-jährigen Jubiläum jeder 30. Finisher ein schickes TV-Buff in Empfang nehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert