Nordeifel - Nordeifeler B-Ligisten wieder ohne Punkte

Nordeifeler B-Ligisten wieder ohne Punkte

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
7703279.jpg
Erich Bonkowski wird auch in der kommenden Saison bei der Zweitvertretung des FC Roetgen auf der Trainerbank sitzen. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Die drei Nordeifeler B-Ligisten in der Aachener B2-Gruppe gingen am vergangenen Spieltag erneut leer aus. Am besten zog sich noch die Zweite des FC Roetgen aus der Affäre, die „nur“ 2:4 bei Germania Freund verlor.

Der SV Kalterherberg kassierte eine 2:5-Heimniederlage gegen Rasensport Brand, während Germania Eicherscheid II bei Sportfreunde Hörn mit 1:6 unter die Räder kam.

„Wir lagen schon nach fünf Minuten 0:2 zurück und haben uns auch danach noch zu viele individuelle Fehler erlaubt“, war für Germania-Obmann Dominik Breuer schon frühzeitig eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem Anschlusstreffer, den Christian Reinartz erzielte, keimte zwar kurzzeitig neue Hoffnung bei den Blau-Weißen auf, jedoch wurde die durch die Treffer zum 3:1 und 4:1 schnell wieder zerstört.

Fehlende Cleverness und die individuellen Fehler machte Jürgen Peters, der Obmann des SV Kalterherberg, auch als Hauptgrund für die 2:5-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten aus. Nach dem 0:2 Rückstand konnte Andreas Frantzen zwar verkürzen, jedoch bauten die Rasensportler noch vor der Pause ihre Führung aus. Direkt nach Wiederbeginn sorgte Sascha Zernikov mit dem Treffer zum 2:3 für neue Hoffnung, die Brander antworteten aber umgehend mit zwei weiteren Treffern und sorgten damit für schlechte Laune beim Kalterherberger Obmann. „Vielleicht ist die Niederlage ein Tor zu hoch ausgefallen, aber die Brander haben gute Konter gefahren und unsere Fehler umgehend bestraft“.

„Unser Manko ist, dass wir keine Tore schießen“, ärgerte FC Roetgens Trainer Erich Bonkowski sich über die schlechte Abschlussquote bei der 2:4-Niederlage bei Germania Freund. Beim Tabellensechsten hatten die Schwarz-Roten sogar die besseren Chancen, jedoch gingen die Freunder 2:0 in Führung. Marcus Hellebrandt erzielte kurz vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. Fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da erhöhten die Gastgeber auf 3:1.Nach dem erneuten Anschluss durch Marvin Lamm waren die Roetgener dem 3:3 näher als die Gastgeber dem 4:2, das sie in allerletzter Minute erzielten. „Nach dieser kämpferisch starken Leistung und den guten Torchancen hatte die Mannschaft ein Unentschieden verdient“, so die Einschätzung von Erich Bonkowski, der sich am Wochenende mit dem FC Roetgen auf ein weiteres Jahr Zusammenarbeit verständigte.

In der Dürener Kreisliga B2 sorgte TuS Schmidt II durch das torlose Remis gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und schon feststehenden Meister, Germania Binsfeld, für eine Überraschung. „Es war sogar noch mehr möglich“, war Trainer Andreas Lennartz mit der Punkteteilung nicht ganz zufrieden, denn der Meister reiste ohne Auswechselspieler an und investierte so gerade mal das Nötigste.

Zufriedener war da schon Nils Degenhardt, der Trainer der SG Vossenack-Hürtgen, nach dem 3:1-Erfolg gegen die SG Voreifel II. „Meine Mannschaft hat einen hohen Aufwand betrieben, sie ist aber dafür auch belohnt worden“. Nach einer guten halben Stunde konnte der Coach sich entspannt zurücklehnen, denn da führte sein Team nach zwei Toren von Mark Wildrath mit 2:0. Mit dem Pausenpfiff fabrizierte die SG zwar ein Eigentor zum Anschluss, doch Mike Robertz sorgte in der 64. Minute für die endgültige Entscheidung und damit auch für drei weitere Punkte für die SG.

Kein Aufstieg in die Kreisliga B

Drei Spieltage vor Saisonschluss in der Aachener Kreisliga C4 ist klar, dass kein Team aus der Nordeifel in die Kreisliga B aufsteigen wird. Bis zum vergangenen Spieltag reifte beim TuS Lammersdorf noch zarte Hoffnung auf den Aufstieg, jedoch wurde die am Sonntag durch die 2:3-Niederlage bei Hertha Strauch zerstört. TuS-Trainer Manni Wilden beklagte zwar den Ausfall von sieben Stammspielern, hatte aber dennoch kein Verständnis für den Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit. „In der zweiten Halbzeit haben wir ganz schlecht gespielt und deshalb verdient verloren“. Ähnlich sah sein Gegenüber, Kevin Breuer, die 90 Minuten, er lobte aber sein Team für die Leistungssteigerung in Halbzeit zwei „In der ersten Halbzeit waren die Lammersdorfer klar besser. Ich bin aber beeindruckt wie engagiert meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit aufgetreten ist und bis an ihr Limit gegangen ist“.

Christoph Strauch hatte den TuS in Führung gebracht. Lars Breuer erzielte noch vor der Pause den Ausgleich. Durch zwei Standardsituationen kamen die Straucher Mitte der zweiten Halbzeit innerhalb von zwei Minuten, durch Tore von Peter Schneider und Marco Scheen zum 3:1. Der Treffer zum 2:3 durch Leopold Schorr war nur noch Ergebniskorrektur.

Nach der überraschenden 0:3-Niederlage in der Nachholbegegnung gegen die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich überzeugte die Zweite des TV Konzen am Sonntagmorgen wieder durch einen 2:0-Erfolg bei Inde Hahn II. „Die Mannschaft hat heute wieder die Leistung auf dem Platz gebracht, die ich von ihr erwarte“, war Trainer Samir Aitahmed mit der kämpferischen und spielerischen Leistung wieder zufrieden. Max Brück hatte nach Standardsituation die Führung besorgt, die Dennis Müller in der 75. Minute mit einem Distanzschuss auf den Endstand ausbaute. Zuvor hatte Konzens Torwart Phillip Banzet sein Team mit einigen Glanzparaden im Spiel gehalten.

Total enttäuscht war Lars Jacobs nach dem 2:2 der SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich beim TV Höfen. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Nach der guten Leistung am Donnerstag gegen Konzen hatte ich so etwas nicht mehr erwartet, das war ganz schwach“.

Höfens Trainer Udo Jansen, dessen primäres Ziel der Klassenerhalt ist, war natürlich mit dem unerwarteten Ergebnis zufrieden. „Bei den Windverhältnissen war es schwer zu spielen, aber die Mannschaft hat kämpferisch alles gegeben und sich den Punkt verdient“. Mit dem Pausenpfiff hatte Kesternichs Torjäger Chris Stollenwerk seine Farben in Führung gebracht. Innerhalb von drei Minuten drehten die Rot-Weißen die Begegnung. Mike Schmitz traf zum 1:1 (70. Minute). Ralf Mießen besorgte die Führung, worüber sich die Höfener aber nur eine Minute freuen konnten, dann stand der SG -Torjäger wieder richtig und machte mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich klar.

Zehn Treffer für di e Bergwacht

Nach der Niederlagenserie konnte Bergwacht Rohren durch einen 10:0-Sieg gegen SV Eilendorf IV wieder in den Erfolgsmodus schalten. „Wir hatten in der Offensive einiges umgestellt, wodurch es bei uns wieder besser lief, allerdings haben wir auch gegen eine Mannschaft gespielt, deren Spieler nicht mehr die Fittesten waren“, erlebte Bergwacht-Coach Christoph Brandenburg einen mühelosen Sieg seiner Mannschaft. Stefan Volpatti erzielte vier Tore. Fabian Schleth und Matthias Kaulartz trafen je zweimal. Thorsten Karbig und Kevin Lauscher steuerten je ein Tor zum Kantersieg bei.

Enttäuscht war der Trainer der Rotter Zweitvertretung, Christian Mommertz, nach der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen Hertha Walheim III. „Die Walheimer haben aus dem Nichts zwei Tore gemacht. Wir haben beste Möglichkeiten vergeben und mussten eigentlich gewinnen“. Die Führung der Gäste konnte der Spielertrainer egalisieren, er hatte aber kurz zuvor einen Foulelfmeter verschossen. Eine Minute vor Spielende kamen die Gäste zum mehr als glücklichen Sieg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert