Nordeifelderbys in Mützenich und Roetgen im Blickpunkt

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
13375185.jpg
In der B-Liga stehen am Sonntag die Nordeifelderbys im Fokus. Raimund Scheffen und sein Co-Trainer Ade Allgaier reisen mit der Zweiten des TV Konzen zur Zweiten des FC Roetgen. Für die Konzener ist es das letzte Derby der Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Derbyzeit in der Nordeifel ist am zwölften Spieltag angesagt, denn gleich vier der fünf Nordeifelteams sind unter sich. In Mützenich, da ist der SV Kalterherberg zu Gast, steigt der absolute Klassiker. Die Mützenicher müssen mit der Favoritenrolle leben, denn alle Vergleiche sprechen für die Vennkicker, die aus den letzten sechs Spielen beinah die Optimalausbeute holten.

Fünf Siege und ein Remis weist die gute Zwischenbilanz auf, hätten die Grün-Weißen nicht den Saisonstart, mit drei Niederlagen, verschlafen, wären sie jetzt ganz oben mit dabei. Aktuell müssen sie sich noch als bestes Eifelteam mit Rang drei begnügen.

In den bisherigen Derbys erreichte der TuS ein 3:3 gegen die Zweite des TV Konzen und einen deutlichen 4:0-Sieg gegen die Zweite des FC Roetgen. Derbygegner SV Kalterherberg sammelte bisher zehn Zähler ein, damit muss der SVK sich einen Abstiegsplatz mit der Dritten des SV Breinig und VfL 05 Aachen teilen. Gegen den SVK spricht die schlechte Auswärtsbilanz, auf fremdem Gelände gab es für die Schwarz-Roten in dieser Saison noch keinen Zähler. Bisher absolvierten sie die beiden Eifelderbys gegen die Zweitvertretungen aus Konzen und Roetgen, in denen es nichts zu holen gab.

Im kleinen Derby, bei der Zweiten des FC Roetgen gegen TV Konzen II, ist der Ausgang offen. Mit nur dreizehn Zählern steht die Zweite des FC 13 nur auf den unteren Stufen der Kellertreppe. Mit nur einem Zähler mehr geht es den Konzenern nur unwesentlich besser. In den bisherigen Derbys gab es für die Konzener ein Remis in Mützenich (3:3), eine 3:5-Niederlage gegen Lammersdorf und einen 4:3-Sieg in Kalterherberg.

Gegen den SVK feierten auch die Roetgener ihren bisher einzigen Derbysieg (2:0). In Mützenich gab es eine 0:4-Niederlage, gegen Lammersdorf kassierten die Schwarz-Roten eine 3:5-Niederlage. Absoluter Tiefpunkt im bisherigen Saisonverlauf war die 1:4-Niederlage am vergangenen Sonntag bei der SG Eschweiler.

Nach dem Kantersieg gegen den Tabellenletzten VfR Forst möchte der TuS Lammersdorf seine Erfolgsserie mit einem Sieg bei Aufsteiger SV Breinig III fortsetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert