Aachen - Nordeifel: Endlich ist der Frühling da

Nordeifel: Endlich ist der Frühling da

Von: Robert Baumann
Letzte Aktualisierung:
Haben den grünen Daumen und s
Haben den grünen Daumen und seit Frühlingsbeginn alle Hände voll zu tun: Andrea Haas (li.) und Sandra Dederichs vom Blumenfachgeschäft Pauls in Konzen. Foto: Robert Baumann

Aachen. Für Dietmar Jäpel ist es das erste Mal in diesem Jahr. Die Freude ist ihm daher deutlich anzusehen. Knietief steht er mit Neoprenhose und Gummistiefeln im leicht strömenden Wasser der Rur in Monschau.

Die pralle Sonne glitzert auf der Wasseroberfläche. „Endlich Frühling, jetzt kann ich wieder meinem Hobby nachgehen”, freut sich der 50-Jährige. Sein Hobby ist das Angeln.

„Da kann ich völlig abschalten”, sagt er. Dann spannt sich plötzlich die blaue Angelschnur. Eine Forelle. „Mein erster Fang in diesem Jahr”, jubelt Jäpel und lässt den Fisch wieder ins Wasser. „Der ist noch zu jung”, sagt er, verabschiedet sich mit einem „Petri Dank” und watet weiter durch die Rur.

Kein Fisch, dafür aber reichlich Fleisch wird aktuell in der Metgerei Titz in Simmerath nachgefragt. Von dem großen Andrang sind Petra Achterberg und Bernadette Schnitter regelrecht überrascht worden. „Damit hatten wir so früh nicht gerechnet”, sagen die Fleischereifachverkäuferinnen. Denn mit den steigenden Temperaturen kamen schlagartig die ersten Grillfans in die Metgerei. Vor allem Koteletts, Würstchen und Spieße gehen weg wie warme Semmel.

„Wir überlegen uns ständig neue Grillideen und Marinaden, die wir dem Kunden anbieten können”, freuen sich die beiden über das gut laufende Geschäft. Und Achterberg sieht noch einen weiteren Vorteil der Metger-Arbeit. „Während die Leute draußen schwitzen, haben wir es hier drinnnen angenehm kühl”, sagt sie schmunzelnd.

Eine schnelle Abkühlung suchen viele Eifeler derzeit im Eiscafé „Da Graziella” in Imgenbroich. „Sobald die ersten Sonnenstrahlen kommen, geht es bei uns los”, weiß Graziella Colman. „Die Klassiker, wie Schokolade und Vanille, sind natürlich immer gefragt. Aber auch unser Eis mit gebrannten Mandeln oder Keksen läuft sehr gut”, sagt sie.

Mit den steigenden Temperaturen erwartet auch die Rursee-Touristik steigende Besucherzahlen. „Die Menschen sitzen in den Starlöchern, jeder ist froh nach dem Winter wieder Sonne zu tanken, und es wird langsam voller”, sagt Cornelia Freuen von der Rursee-Touristik.

Vor allem vor den Wochenenden rechnet sie mit vielen kurzfristigen Hotelbuchungen. „Beliebt sind unsere Ranger-Wandertouren und viele erfreuen sich an der wunderschönen Narzissenblüte”, berichtet Freuen.

Narzissen stehen auch im Blumenfachgeschäft Pauls in Konzen hoch im Kurs. „Und Primeln und Stiefmütterchen, weil es die ersten Frühjahrsboten sind”, beobachtet Mitarbeiterin Rekha Pauls. „Sobald die Sonne rauskommt ist bei uns einfach die Hölle los. Jetzt will sich jeder den Frühling nach Hause holen und etwas Blühendes im Garten oder im Blumenkasten haben.Der Winter in der Eifel war ja auch lang genug. ”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert