„Nipple Jesus“ von Nick Hornby im Bürgersaal

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Nick Hornby ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Autoren Englands. Seine Romane wie Fever Pitch, High Fidelity und About a Boy sind Bestseller, einige davon wurden mit großem Erfolg verfilmt. Sein Monolog „Nipple Jesus“ stellt mit pointensicherer Leichtigkeit nicht nur die Mechanismen des zeitgenössischen Kunstbetriebs, sondern auch unseren subjektiven Blick auf Kunst infrage.

Von Kunst hat Dave keine Ahnung. Die Stelle als Museumswärter hat er nur angenommen, weil es ihm als Türsteher zu gefährlich wurde. Nun steht er hier und bewacht Kunstwerke. Seine erste Aufgabe ist ein Sonderauftrag: Dave soll ein umstrittenes Bild bewachen. Aus der Ferne betrachtet, zeigt es den leidenden Jesus am Kreuz.

Geht der Betrachter allerdings nah genug an das Bild heran, entdeckt er, dass es sich um eine Collage aus Tausenden von Fotoschnipseln handelt, die alle ein einziges Motiv zeigen: Brustwarzen. Zunächst ist Dave schockiert, aber nach und nach erwacht sein Beschützerinstinkt. Während in der ganzen Stadt die Wogen der Empörung hochschlagen, verteidigt Dave das Bild gegen Bigotterie und Unverstand, gegen Politik und Medien – ohne zu ahnen, dass er am Ende selbst kalkulierter Teil des Kunstbetriebs werden soll.

Die Vorstellung findet am Samstag, 7. Februar, um 20 Uhr im Bürgersaal Roetgen statt. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten einen Rabatt. Kartenbestellung in der Buchhandlung Lesezeichen, Hauptstraße 45, Roetgen, Telefon 02471/2244.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert