Neues Prinzenpaar bei den Kester Lehmschwalben

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
11585667.jpg
Das höchste Amt in der KG Kester Lehmschwalbe bekleidet nun André Siebertz. Als Andrè I. regiert mit seiner Frau, Prinzessin Susi I. Foto: Anneliese Lauscher

Kesternich. Niemand brauchte sich zu fürchten, wenn es auch am Abend kräftig schneite: Die Zufahrt zum Festzelt war perfekt geräumt worden. Sehr zur Freude der zahlreichen Karnevalsjecken, die sich auf den Weg gemacht hatten, um im Rahmen einer stimmungsgeladenen Kostümsitzung die neuen Narrenherrscher zu feiern.

Die KG „Kester Lehmschwalbe“ hatte es wie immer äußert spannend gemacht. „Das ist Tradition und soll auch so bleiben: Nur zwei Personen wissen Bescheid, und die verraten rein gar nix“, musste sogar Michael Siebertz zugeben, der als „Mausi Lugner“ ansonsten ziemlich viel über die Geschehnisse in Kesternich weiß und dies in der Bütt zum Besten gibt.

Die närrischen Untertanen machten dem scheidenden Prinzenpaar den Abschied bei prächtiger Stimmung richtig schwer: Ralf I. und Silke I. bedankten sich mit herzlichen Worten für eine wunderbare Session, die sie „in vollen Zügen“ genossen hatten. Mit glänzenden Augen hörten sie noch einmal „Eijmol Prinz ze sin“, und das Publikum schenkte ihnen noch einmal lautstarken Applaus.

Dann zog mit Sang und Klang das neue Prinzenpaar ins Zelt ein: André Siebertz bahnte sich mit seiner Frau Susanne den Weg durch das Publikum, das völlig aus dem Häuschen war.

Präsident Rolf Schneider stellte den neuen Narrenherrscher vor, er ist in Kesternich recht bekannt. In der KG übt er normalerweise mit Charme und Witz das Amt des Zeremonienmeisters aus. Er singt mit bei den „Jecken“, er ist Mitglied der Feuerwehr-Löschgruppe Kesternich, radelt mit bei der „Schweißperle“ und leitet die Alte-Herren-Abteilung im TSV. Beruflich findet man ihn als Teamleiter im Lager der Firma Scherf.

Die Gebote kundgetan

Die neue Prinzessin ist leidenschaftliche Zumba-Tänzerin und leitet als Zumba-Lehrerin Kurse; das Paar wohnt mit den beiden Söhnen Mats und Leon in Vossenack.

Nach dem stürmischen Empfang hörten die Gäste gut zu, als Andre I. und Susi I. ihre Gebote kundtaten. Das Motto lautet: „Von Kesternich bis Vossenack, sportlich jeck sind wir auf Zack!“

Zunächst musste der Prinz den Stab des Zeremonienmeisters loswerden, Daniel Becker soll ihn in dieser Tätigkeit vertreten. Der war aber gerade aus beruflichen Gründen verhindert, so wurde dem „Pitti“ (Karl-Dieter Cremer) kurzerhand das wichtige Utensil anvertraut.

Die Residenz des Herrscherpaares in Vossenack soll vom Club ? geschmückt werden, für Spiegeleier zu später Stunde wird der Bruder des Prinzen, Wolfgang, zuständig sein. Susis „Dancing Queens“ bekamen die Aufgabe, beim Weiberfest im Schwalbennest einen originellen Tanz zu „Girls just want to have Fun“ aufzuführen.

Damit der Prinz nicht weiter mit dem „doofen DN-Kennzeichen“ rumfahren muss, soll sich die Gemeinde dafür einsetzen, dass es auch demnächst ein „KES“ für Kesternich gibt. (Weiterer Bericht folgt).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert