Erkensruhr - Neues Bürgerhaus in Erkensruhr nimmt schon Gestalt an

Neues Bürgerhaus in Erkensruhr nimmt schon Gestalt an

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
9174753.jpg
Gut vorangeschritten sind die Bauarbeiten am neuen Dorfgemeinschaftshaus in Erkensruhr. Das „Dörpches Hus“ wurde nun winterfest gemacht und hat bei Fertigstellung 40 Sitzplätze im Angebot. Foto: Hoffmann

Erkensruhr. Auch wenn es noch nicht ganz fertiggestellt ist, macht das neue Dorfgemeinschaftshaus in Erkensruhr schon einiges her und lässt erahnen, welches Schmuckstück dort in Zukunft für Festivitäten und Versammlungen der Erkensruhrer und Hirschrotter zur Verfügung stehen wird.

Nachdem bereits Anfang November im Bereich der Grünanlage des Ortes, dem neuen Standort vom „Dörpches Hus“, die Bodenplatte gegossen war, wurden kurz danach das Ständerwerk und andere Baumaterialien angeliefert.

Nötig geworden war der Neubau, nachdem die Gemeinde Simmerath das unweit stehende sanierungsbedürftige ehemalige Haus des Gastes Anfang 2012 an eine niederländische Familie für 69.000 Euro verkauft hatte. Da damit im Ort keine Versammlungsstätte für Bürger und Vereine mehr zur Verfügung stand, war für Ortsvorsteher Christoph Poschen von Anfang an klar, dass hier Abhilfe geschaffen werden musste. Nach Abschluss der Planungen stand fest, dass sich die Gesamtbaukosten für das neue Dorfgemeinschaftshaus auf 150.000 Euro belaufen würden. Nach Abzug des in den Haushalt der Gemeinde Simmerath eingestellten Zuschusses in Höhe von 100.000 Euro, in der der Verkaufserlös des Haus des Gastes enthalten ist, blieben als Eigenleistung 50.000 Euro übrig.

Wie Andreas Esch vom „Erkensruhrer Arbeitstrupp“ berichtete, hat man am 15. November damit begonnen, das Ständerwerk zu errichten und hat das Bürgerhaus zwischenzeitlich winterfest gemacht. Fenster und Türen wurden angebracht, die Wände verkleidet und das Dach mit einer hochwertigen Folie abgedichtet. „Wir haben bisher an vier Samstagen mit acht Mann im Schnitt gearbeitet“, erklärte Esch zum Einsatz der hochmotivierten Bau-Crew. Je nach Wetterlage sollen die Arbeiten nun fortgeführt werden, so dass man momentan noch keinen konkreten Fertigstellungstermin nennen könne.

40 Sitzplätze wird das Dorfgemeinschaftshaus nach Abschluss der Arbeiten im Angebot haben und kann für Feiern und sonstige Veranstaltungen auch angemietet werden. Der Bereich vor dem „Dörpches Hus“ wird mit Pflastersteinen versehen, wozu man sich eine besondere Aktion hat einfallen lassen. Dabei lautet die Devise „Ein Stein, der Deinen Namen trägt“. Dabei hat jeder die Möglichkeit, seinen Namen auf einen Pflasterstein eingravieren zu lassen, der dann auf dem Vorplatz des Bürgerhauses verlegt wird. Damit könnten sich auch auswärtig Interessierte im Erkensruhrer Tal ein dauerhaftes Andenken schaffen. In den Stein können zwei Zeilen mit 16 Buchstaben/Zeichen eingraviert werden.

Ein Stein kostet für Erwachsene 80 Euro, für Kinder 50 Euro pro Stück und für Firmen 240 Euro. Mitglieder des Vereins Dörpches Hus zahlen 68 Euro, womit sie natürlich letztlich auch eine Unterstützung zum Bau des neuen Bürgerhauses geben. Ein entsprechender Musterstein kann in der Sparkasse in Einruhr in Augenschein genommen werden. Dort nimmt man dann auch die entsprechenden Stein-Bestellungen auf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert