Neuer Vertragspartner: Stawag stellt sich im Gemeinderat vor

Von: ck
Letzte Aktualisierung:

Simmmerath. Die Aachener Stadtwerke (Stawag) haben sich jetzt als neuer Vertragspartner der Gemeinde Simmerath erstmals im Gemeinderat vorgestellt. Bereits Mitte vergangenen Jahres wurde der Konzessionsvertrag zwischen den Aachener Stadtwerken und der Gemeinde Simmerath abgeschlossen. Nach über 40 Jahren Versorgung durch das RWE wurde mit Unterzeichnen des Vertrags die Konzession für die nächsten 20 Jahre and die Stawag vergeben.

„Für uns ist die Netzübernahme hier ein historisches Datum“, erklärte Dr. Peter Asmuth aus dem Vorstand der Stawag. „Nach 175 Jahren ist es das erste Mal, dass wir außerhalb von Aachen ein Netz betreiben werden.“

Wurde zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch nach Räumlichkeiten für eine Betriebsstelle in Simmerath gesucht, konnten die Vertreter der Stadtwerke dieses Mal das Ergebnis der Suche präsentieren. Dabei handelt es sich um das Gebäude eines Busunternehmen an der Straße In den Bremen. Dort wird Material gelagert, Fahrzeuge werden untergebracht und Sprechstunden angeboten. „Außerdem werden wir eine Ladesäule für Elektroautos vor der Betriebsstätte anbringen“, erläuterte Dr. Asmuth. „Und die 40 Mitarbeiter, die bei uns arbeiten und von hier stammen werden auch eingebracht: Sie sollen als Melder funktionieren, damit wir im Störungsfall schnell handeln können.“

Die Verhandlungen mit der Gemeinde Simmerath wurden bereits im vergangenen Jahr abgeschlossen, nun gilt es, auch die Verhandlungen mit dem RWE abzuschließen. Denn das Ziel sei, im Januar 2014 das Netz zu übernehmen. „Mittlerweile hat es in den Gesprächen mit dem RWE bereits einige positive Ergebnisse gegeben, aber der größte Streitpunkt wird wohl die Frage des Kaufpreises sein“, erklärte Stefan Ohmen, Geschäftsführer der Stawag Netz GmbH.

Geplant sei, das Netz mit überschaubarem finanziellen Aufwand aus- und neue Komponenten einzubauen. Dazu habe die Stawag mittlerweile alle 105 Ortsnetzstationen in Simmerath begangen und festgestellt, dass das Netz in einem gutem Zustand sei. „Derzeit sind wir dabei, eine Informationsbroschüre zu erstellen, da wir hier auch künftig Strom verkaufen wollen. Dazu wird es aber noch einen separaten Pressetermin geben“, so Dr. Peter Asmuth. Zudem werde sich die Stawag auf dem diesjährigen Herbstmarkt präsentieren. „Für die Zukunft ist geplant, dass zwei Mal in der Woche sowohl in Monschau als auch in Simmerath Ansprechpartner vor Ort sein werden, damit man nicht zur Geschäftsstelle nach Aachen fahren muss“, sagte Stefan Ohmen.

Nach der Präsentation kam abschließend die Frage auf, ob die Stadtwerke die hiesigen Vereine ebenso unterstützen würden wie ihr Vorgänger. Dies sei ihm erst nach Vertragsabschluss mitgeteilt worden, antwortete daraufhin Dr. Peter Asmuth. Er sagte der Versammlung aber zu: „Das wird die Stawag weiter machen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert