Neue Straße erhält Namen des Roetgener Dorfchronisten

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Die neue Erschließungsstraße im Roetgener Baugebiet Greppstraße III wird „Hermann-Josef-Cosler-Straße heißen. Dies beschloss jetzt der Roetgener Gemeinderat einstimmig bei acht Enthaltungen.

Die vollkommene Einigkeit wurde nicht erzielt, weil vor allem die CDU nicht von einem fast 20 Jahre alten Ratsbeschluss abweichen wollte, keine Straßen im Gemeindegebiet mehr nach Personen zu benennen, sondern sich an alten Flurnamen zu orientieren, wie Michael Seidel betonte.

Die SPD hingegen meinte, dass es keine „Ewigkeitsbeschlüsse“ (Klaus Onasch) geben dürfe und Dr. Georg Dittmer (FDP) meinte, dass sowohl Flurnamen wie auch Personen zur Geschichte Roetgens gehörten. Dem Vorschlag der Grünen, einen kürzeren Namen zu wählen (Cosler-Straße), wurde nicht gefolgt.

Vor der Beratung hatte Rolf J. Wilden als Vorsitzender der des Heimat- und Geschichtsvereins Roetgen noch einmal um Zustimmung geworben, dem Vorschlag des Vereins zu folgen die Straße nach dem Roetgener Dorfchronisten zu benennen, zumal Coslers Geburtshaus auch in unmittelbarer Nähe des Neubaugebietes gestanden habe.

Wer war Hermann Josef Cosler? Er wurde am 6. Juli 1839 in der damaligen Steinbüschelstraße geboren. Sein Geburtshaus wurde 1970 abgerissen. Heute steht dort das Haus Wynands (Greppstraße 22). Cosler hatte ein sehr aktives, aber auch nur sehr kurzes Leben; er verstarb bereits mit knapp 33 Jahren am 5. April 1872. Er sammelte damals alles, was er über Roetgener Leben und Geschichte finden konnte und verfasste die drei Bände „Schriften eines Monscheuers“.

Diese Bücher sind handschriftlich in Deutscher Kurrentschrift verfasst worden. Diese Schriften wurden von der Familie des Chronisten aufgehoben und sind gelegentlich verliehen worden. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurden die drei Bände dann von verdienten Roetgener Bürgern (z.B. Helmut Cremer) transkribiert, und schließlich hat der Familien- und Heimatforscher Walter Wilden, etwa 1985, eine digitale Kopie der Werke erstellt. Heute kann man große Teile der Cosler-Schriften auf der Homepage des HeuGeVe-Roetgen finden (www.heugeve-roetgen.de). Der Heimat- und Geschichtsverein Roetgen plant für 2014 die Herausgabe dieses Werkes als Buch.

Rolf Wilden: „Dass der Roetgener Gemeinderat eine neue Straße nach einem verdienten Chronisten und alten Dorfgenossen benannt hat, findet sicher nicht nur der Heimat- und Geschichtsverein großartig! Auch die weitläufigen Nachfahren der Familie Cosler werden sich freuen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert