Neue Mitte für Huppenbroich

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
mittebild
Zahlreiche Kommunalpolitiker durchschnitten am Samstag symbolisch das Band und übergaben damit offiziell die neue Dorfmitte der Huppenbroicher Bevölkerung. Foto: Anneliese Lauscher

Huppenbroich. Huppenbroich ist ein familien- und kinderfreundlicher Ort - ein Viertel der ca. 400 Einwohner sind Kinder. Dass man hier eine hohe Lebens- und Wohnqualität hat, davon sind die Bewohner überzeugt. Und nun haben die Huppenbroicher auch noch eine neue Mitte.

Am Samstag wurde bei strahlendem Sonnenschein die neu gestaltete Ortsmitte gleichsam eingeweiht. Zwar sind die Maßnahmen noch nicht ganz vollendet, doch man hatte schon länger diesen Termin festgelegt.

Verkehrssituation verbessert

Hubert Breuer, der Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, sah sich im Kreis vieler Kommunalpolitiker, als er die Begrüßungsworte sprach: Kreisdirektor Helmut Etschenberg und der stellvertretende Bürgermeister Hans-Josef Hilsenbeck sowie der Beigeordnete, Karl-Heinz Hermanns, waren gekommen, außerdem Vertreter der Simmerather Ratsfraktionen und Mitarbeiter des Planungsbüros Becker.

Andreas Hermanns, der für Huppenbroich mit zuständige Ortsvorsteher von Simmerath, hatte sich aufgrund anderer Verpflichtungen entschuldigen lassen und wurde durch Jens Wunderlich vertreten.

Hubert Breuer ließ den Werdegang der Veränderungen in Huppenbroich Revue passieren. Als Maßnahme zur Förderung der ländlichen Entwicklung wurde das Projekt vom Land und von der Bezirksregierung unterstützt. Die Einwohner von Huppenbroich wurden im April 2008 über die geplanten Veränderungen informiert, und im September wurde mit den Bauarbeiten begonnen.

„Schwierige Wetterverhältnisse”, so Breuer, ließen teilweise eine zügige Arbeit nicht zu. Es wurden 1900 Quadratmeter Pflaster und 1250 Quadratmeter Asphalt verlegt, 15 neue Straßenlampen wurden installiert.

Nun zeigt der Dorfplatz vor der Kapelle sein neues Gesicht - zwar noch nicht begrünt und noch ohne Bänke, doch die gesamte Anlage passt ins Ortsbild und verbessert die Verkehrssituation. Der Bürgermeister bat die Huppenbroicher, pfleglich mit den neuen Gegebenheiten umzugehen.

Jens Wunderlich, überzeugter Huppenbroicher und leidenschaftlicher Fürsprecher für das schöne Dorf, wies darauf hin, dass diese Maßnahmen die Bewohner nichts zusätzlich kosten würden: „Nach dem Kanalbau mussten wir auf jeden Fall die Straße erneuern, da habe ich angefragt, ob wir es gleich auch noch etwas schöner machen können. Ich bekam von allen Seiten Zuspruch, von der Bevölkerung, den Ortsvereinen und der Politik. Nun ist der schönste Wohnort in Simmerath noch schöner geworden!”

Jens Wunderlich bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten, besonders bei den zuständigen Mitarbeitern der Verwaltung „denen ich ständig auf die Füße getreten habe”.

Am Dorfweiher, am Schnittpunkt Weiherstraße/Tiefenbachtalstraße, wird im September gearbeitet: Er wird etwas tiefer gemacht, von dem starken Schilfbewuchs soll etwas entfernt werden, dann wird die Wasserfläche wieder sichtbar. Auch der „kleine Dorfplatz” soll ein einladender Platz werden.

Helmut Etschenberg betonte, dass auch er gerne in der Eifel wohne. Er erinnerte daran, wie energisch Bürgermeister Breuer das Dorferneuerungsprogramm vorangebracht habe. „Die Seele des Dorfes sind die Menschen dieser Region”, sagte er.

Neues Klattergerüst

Bei der anschließenden kleinen Feier am Spielplatz gab es eine Zugabe für die Huppenbroicher: Das Geld, welches auf den Dorffesten der vergangenen Jahre gesammelt wurde, wird für ein neues Klettergerüst verwendet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert