Monschau - Natur-Ranger: Fledermäuse, Nistkästen und „Tännchen zupfen“

Natur-Ranger: Fledermäuse, Nistkästen und „Tännchen zupfen“

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Auf der Monschauer Burg sind jetzt die Teamleiter der Sielmanns Natur-Ranger Deutschland e.V. zum ersten Jahrestreffen 2014 zusammengekommen. Angereist waren sie von weit her: aus Hamburg und Dormagen, aus St. Wendel, Jena, Sachsenhagen und vielen anderen Städten.

Neben notwendigen Informationen aus der zentralen Verwaltung in Duderstadt, wo die Heinz-Sielmann-Stiftung zu Hause ist, gab es einen lebhaften Erfahrungsaustausch.

Obwohl jedes Team sich völlig autark selbst gewählten Aufgaben widmet, kann doch jeder jedem immer wieder wichtige Tipps geben. Ob es um den Schutz von Fledermäusen geht, den mardersicheren Bau von Nistkästen, Pflegearbeiten im Wald und hier in Monschau um solche im Hohen Venn, um die Frage, welches Holz man für ein „Bienenhotel“ nehmen soll bzw. welches ungeeignet ist – Rat und Hilfe ist immer willkommen.

Viel Raum gegeben wurde dem aktuellen Thema „Kinder- und Jugendschutz im Ehrenamt“. Dazu gab es ausführliche mündliche und schriftliche Informationen. Letztere vom Jugendamt des Landkreises Aachen.

Den Abschluss am Sonntag bildete eine Wanderung durch das Rurtal, vorbei an den Projekten, die die Gastgeber, das Team Monschau, dort ausgeführt hatten. Dabei handelte es sich zum Beispiel um den Bau eines Hordengatters rund um eine Naturwaldzelle, die Pflege einer Wiese am Rurufer und die Entfichtung eines großen Felsens an der Norbertuskapelle – die Ranger nennen das „Tännchen zupfen“. Begeistert waren alle von den Narzissenwiesen. Die meisten hatten so ein Meer von gelben Blüten noch nie gesehen. Entsprechen fleißig wurde fotografiert.

Wer mitmachen möchte beim Schutz von Tieren und Pflanzen kann sich ab 1. Mai bei Kurt Holtvoeth unter Telefon 02472/6211130 melden. Dort erhalten Interessierte weitere Informationen über das Team aus Monschau.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert