Nachwuchs und erfahrene Reiter stark im Sattel

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
8101995.jpg
Johanna Schreiber vom Reitverein St. Georg Mützenich gewann die Dressurkür der Klasse A auf Diva Royal, mit ihr freut sich die Besitzerin, Annika Bogdanovic. Foto: Anneliese Lauscher

Eicherscheid. Reiter aus dem ganzen Rheinland trafen sich am Wochenende in Eicherscheid zum Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins (RuFV) Eicherscheid. In der wunderschönen Turnieranlage sahen die Zuschauer ein kurzweiliges Programm, die Dressur- und Springprüfungen liefen parallel auf zwei Plätzen ab.

„Wir sind sehr zufrieden, dass unsere interessante Ausschreibung offensichtlich viele Reiter anspricht“, sagte der 1. Vorsitzende des RuFV, Hans-Willi Schophoven.

In der Dressur konnten sich die Kleinsten in Wettbewerben messen, aber auch für die erfahrenen Turnierreiter waren L- und M-Dressur im Angebot; im Springen ging es bis in die schwerste Klasse.

Am Samstag glänzte die Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins Eicherscheid mit einer gelungenen Vorführung. Die Mädchen sind zwischen sechs und 14 Jahre alt und werden trainiert von Dieter Käfer – „mit viel Elan und guten Nerven“, wie eine Mutter ausführte. Der brave Wallach „Heidefürst“ ist sozusagen das Sportgerät der Kinder, sie zeigten mutig, wie sie auf ihm turnen können. Sogar Zweierübungen wurden vorgeführt, und das im Galopp, da gab es viel Applaus.

Auf dem Springplatz ging es Schlag auf Schlag mit einem kurzweiligen Prüfungsprogramm; zunächst zeigten junge Pferde ihre Können in den Springprüfungen.

In der Klasse A gewann Elmira, geritten von Heino van Loon, RFV Heinsberg, mit der Wertnote 7,8.

In der Klasse L ging die goldene Schleife an Beckham, den Elke Bernadinger vom Eschweiler PSV vorstellte, er erhielt die Note 7,5. Die gleiche Reiterin konnte mit Calibra den zweiten Platz erringen, diesmal mit der Wertnote 7,2.

Ein Stilspringen der Klasse A gewann Vanessa Kaiser, RV Gut Hochfeld, auf Sacoeur mit der Note 7,9. Im Mannschaftsspringen der Klasse A war die RG Reinartzkehl nicht zu schlagen, die drei Nullfehlerritte hinlegte.

Im L-Springen hatte Lisa-Maria Kochs, RC Dürwiß, mit Virginia die Nase vorn; im Zwei-Phasen-Springen der Klasse M ging der Sieg an eine andere couragierte Amazone: Elke Bernadinger auf Senator Spencer.

Schließlich wurde noch ein Spring-Wettbewerb für „Oldies“ von sieben Teilnehmern bestritten; hierbei siegte Ralf Schollmeier auf Ivar vor zwei Eicherscheider Reitern: Jutta Braun wurde auf Pamino Zweite und Martina Kuckertz auf Doreen la Petite Dritte.

Am Rand des Springparcours sah man wie so oft einen erfolgreichen Eifeler Pferdezüchter: Willi Hüpgen aus Einruhr, der bereits einige achtbare Zuchterfolge verbuchen konnte, schaute seiner „Andra“ zu. Die zehnjährige Westfalenstute von Arpegio und einer Florestan-Mutter machte ihre Sache recht gut. Geritten wird sie von Oliver Schorn, RG Zülpich-Merzenich. Im L-Springen zeigte das Paar einen Nullfehlerritt und belegte Platz 8, im M-Springen machte es wieder keinen Fehler und wurde 13. „Sie arbeiten noch nicht lange zusammen“, meinte Willi Hüpgen, der dann auch auf das gut organisierte Turnier in Eicherscheid zu sprechen kam: „Ein Verein, der funktioniert“ lautete sein Lob an die vielen treuen Helfer.

Sternstunde im Dressurviereck

Im Dressurviereck hatte Johanna Schreiber vom RV Mützenich eine Sternstunde: Sie ritt in der Kür der Klasse A „Diva Royal“ zum Sieg. Sie erhielt 7,8 Punkte für die Ausführung und 8,2 Punkte für die künstlerische Gestaltung. Die sechsjährige Diva, ein deutsches Reitpony, zeigte eine „gute Arbeitseinstellung“, wie ihre Reiterin sagte.

Eine Dressurprüfung Kl. A gewann Talina Hinrichs, RV Laurensberg, auf Larina mit der Wertnote 7,8; in einer weiteren Dressurprüfung Kl. A siegte Lara Mathar, RFV Brand, auf Galvano mit der Wertnote 6,9.

Im Dressur-Wettbewerb war Leonie Schreiber, RV Mützenich auf Skippy die Beste (Wertnote 7,5). Der Reiterwettbewerb wurde in drei Abteilungen gewertet, die Sieger heißen Emma Blatt, RV Stolberg-Büsbach, auf ERf-Minou, Kim Palm, RV Schleibacher Hof, auf Raja’s Indian Dream und Marie Chantraine, RV Mützenich, auf Nadira.

In der Pony-Führzügelklasse waren Carolin Körfer, RV Stolberg-Büsbach auf Daysi und Paulina Dorazil auf Kleiner Donner die Besten, sie erhielten beide die Wertnote 8,0 und teilten sich somit den Sieg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert