Eicherscheid - Nachwuchs für die Formel 1 gesucht

Nachwuchs für die Formel 1 gesucht

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
seifen-bu
Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft: 62 Mädchen und Jungen gingen in der Bachstraße an den Start, um sich zu qualifizieren. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. Die Rahmenbedingungen für eine solch sportive Freiluftveranstaltung mit hohem Unterhaltungswert schienen ideal: Milde Frühlingstemperaturen und eitel Eifel-Sonnenschein, ein hochkarätige besetztes Starterfeld in hochtechnologischen Boliden, und entsprechend stattlich die Kulisse an Zuschauern wie Schlachtenbummlern.

62 Mädchen und Jungen aus ganz NRW und in sechs Wertungsklassen gemeldet - das vermeintlich „starke Geschlecht” knapp in der Überzahl - traten Sonntag auf der bewährten Piste auf Eicherscheids Bachstraße zum fünften Seifenkisten-Qualifikationsrennen zur Deutschen Meisterschaft an. Diese wird am Wochenende 5./6. September in Viersen entschieden.

Ein 25-köpfiges Helferteam der veranstaltenden Eifeler Seifenkistenfreunde, eine Abteilung des SV Germania Eicherscheid, sorgte für reibungslose Organisation der Wettfahrten und Betreuung der Piloten, von exakter Zeitnahme beim Starkommando, über die Bewirtung im Zelt, bis hin zur korrekten Überwachung des Reglements noch im Zieleinlauf. Germania-Vorsitzender Franz-Josef Rosenwick fungierte einmal mehr als eloquenter Kommentator den Rennverlauf. Die zahlenmäßig stärksten Teams waren aus dem Großraum Köln und Westfalen angereist.

Alle Streckenrekorde waren, diesmal zwei Stunden früher als erwartet, ermittelt, Sieger und Qualifikanten für kommende Ausscheidungen standen fest. Renate Roeben, Vorsitzende der Seifenkisten- Freunde, und zwei Richterkollegen schrieben gerade Urkunden für die Besten, der Abbau des Parcours konnte bereits beginnen. Dabei kollidierte das Dach eines Lkw mit dem Richterturm; dieser stürzte um und riss die drei letzten darin Tätigen mit zu Boden. Sie kamen glücklicherweise mit leichteren Blessuren davon. Zeugen des Unglückherganges waren sich einig: „Das hätte viel schlimmer kommen können! Da war mindestens ein Schutzengel im Rennen.” Der entstandene Sachschaden indes war beträchtlich.

Ehrung abgesagt

Der Veranstalter sagte die im Bereich der Festhalle Tenne geplante Siegerehrung mit stets heiterem Ausklang und Beisammensein der Aktiven mit ihrem Begleittross sofort ab. Preise und Pokale sollen in einer Woche verspätet überreicht werden, dann geht es im niederrheinischen Friedrichsfeld um DM-Punkte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert