Nordeifel - Nach Yurdumspor-Abmeldung: Die Aufsteiger fühlen sich betrogen

Nach Yurdumspor-Abmeldung: Die Aufsteiger fühlen sich betrogen

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
5571529.jpg
Riesengroß war die Freude beim TuS Mützenich vor einem jahr, als man den Aufstieg schaffte. Nach einer guten Saison droht nun aufgrund des Rückzugs von Yurdumspor doch noch der sofortige Wiederabstieg. Foto: H. Schepp

Nordeifel. In der vergangenen Saison profitierte der TuS Mützenich davon, dass JSC Aachen wenige Spieltage vor Saisonende seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückzog. Während die Mitkonkurrenten im oberen Tabellendrittel der Kreisliga B4 alle gegen den Abstiegsaspiranten gewonnen hatten, leisteten die Grün-Weißen sich eine 0:1 Niederlage bei den Aachenern.

Da die Kaiserstädter ihre Mannschaft aber fünf Spieltage vor Saisonende zurückzogen, bekamen die meisten Aufstiegskandidaten alle sechs Punkte abgezogen, der TuS aber nicht und er war damit wieder mitten im Meisterschaftsgeschehen. Im Endspurt der Meisterschaft leisteten die Grün-Weißen sich keine Patzer mehr und schafften den Aufstieg in die Kreisliga A noch souverän.

Am Pfingstmontag sind die Mützenicher aber nun Hauptleidtragender einer Zurückziehung geworden, denn der Tabellenletzte der Aachener A-Liga, Yurdumspor Aachen, zog seine Mannschaft vom laufenden Spielbetrieb zurück. Für die Vennkicker heißt das, dass ihnen die sechs Punkte, die sie gegen Yurdumspor holten, abgezogen wurden. In der Tabelle wirkt sich das für die Grün-Weißen gravierend aus.

Bisher waren sie mit 36 Punkten vier Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Jetzt rutschen die Mützenicher mit 30 Punkten auf einem Abstiegsplatz und müssen nun drei Punkte gut machen, um den FV Vaalserquartier und den VfR Würselen wieder hinter sich zu lassen, denn die beiden Vereine hatten gegen Yurdumspor verloren und bekamen keine sechs Punkte abgezogen.

„Diese Nachricht ist ein Unding. Von der müssen wir uns zuerst einmal erholen“, war Mützenichs Trainer Wolfgang Zimmer, schockiert, als er am Dienstag die Hiobsbotschaft erfuhr. „Jetzt sind wir in eine ganz schlechte Ausgangsposition geraten.“

Noch haben die „Vennkicker“ in den Spielen gegen Spitzenreiter BC Kohlscheid, gegen den TV Konzen, gegen Grün-Weiß Lichtenbusch und den SC Kellersberg die Chance, den Abstieg abzuwenden. Am Donnerstagabend (Anstoß 19.30 Uhr) stellt sich beim TuS der SC Lichtenbusch vor, mit einem Sieg gegen den Tabellenfünften könnte der TuS den Abstiegsplatz wieder verlassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert